die Führung für ihr Team auf dem Fuß, scheiterte aber an der erneut gut aufgelegten Frensdorfer Torhüterin Katrin Höllein. Fast im Gegenzug wurde Kapitänin Tanja Zillig im gegnerischen Strafraum freigespielt. Die Ballannahme dauerte auf dem schwer bespielbaren Boden jedoch zu lange, sodass Reitsch noch klären konnte.
Besser machte es Gästestürmerin Querfurth, als sie in der 57. Min. völlig freistehend den Ball aus 14 m im Gehäuse des SVF unterbrachte. Die Heimelf zeigte sich jedoch nicht geschockt und kam nun auch besser in die Partie. Nach einem schönen Solo wurde Kerstin Gotthardt unsanft im Strafraum von den Beinen geholt und der Referee zeigte folgerichtig auf den Punkt. Den Strafstoß verwandelte Tanja Zillig in der 73. Min. sicher zum 1:1.