Der FC Eintracht Bamberg 2010 erwartet am heutigen Freitag (19 Uhr) mit dem FV Illertissen den amtierenden Amateurmeister im Bamberger Fuchs-Park-Stadion. Die Gäste belegten in der letzten Spielzeit den zweiten Platz in der Fußball-Regionalliga Bayern. Mit 75 Punkten rangierten sie lediglich vier Zähler hinter dem FC Bayern München II.
In diese Saison startete der FVI durchwachsen. Nach vier Spielen stehen zwei Heimsiege (3:0 gegen Augsburg II, 1:0 gegen Seligenporten) zu Buche. Auswärts holte man erst einen Punkt - mit dem 0:0 zuletzt in Memmingen. Probleme hatten die Illertissener in der Vergangenheit häufig im zweiten Durchgang, in dem sie des Öfteren nachließen.
Trainer Holger Bachthaler rätselt: "Ich weiß auch nicht, woran das liegt." Zum Unentschieden beim FCM zuletzt resümiert er: "Uns hat einfach vom Engagement her die letzte Konsequenz gefehlt." In Bamberg fordert der Trainer: "Wir müssen diesmal volle 90 Minuten den Sieg wollen."
Den Sieg aber wollen auch die Bamberger, denn ein solcher ist bisher noch nicht gelungen. Coach Roberto Pätzold hofft: "Nach dem 2:2 in Ingolstadt vor einer Woche wollen wir gegen Illertissen endlich gewinnen, denn was gibt es Schöneres, als zu Hause den ersten Dreier gegen eine Top-Mannschaft zu feiern. Wir nehmen viel aus dem Ingolstadt-Spiel mit, vor allem aus der Vorstellung in der zweiten Halbzeit. Da hat die Mannschaft gezeigt, welches Potenzial in ihr steckt. Was die Stimmung allerdings erheblich trübt, ist das erneut große Verletzungspech. Jetzt fällt auch noch Fabian Klose mit einem Riss des vorderen Kreuzbandes aus. Das trifft uns sowohl in sportlicher als auch in menschlicher Hinsicht sehr hart. Gegen Illertissen kehrt dafür Mario Aller wieder in den Kader zurück. Er hat seine Sperre abgesessen und am Sonntag beim Spiel gegen den spanischen Erstligisten FC Getafe schon wieder eindrucksvoll Spielpraxis auf hohem Niveau sammeln können." Den FV Illertissen beschreibt Pätzold als "eine spielstarke Mannschaft, die sicherlich mitspielen wird. Das sollte uns entgegengekommen".
Dabei laufen die Bamberger gegen den FVI erneut mit einem dezimierten Kader auf. Neben Klose muss weiter auf Alessandro Alfieri, Ken Kishimoto, Victor Gradl und Mirza Mekic verzichtet werden. Für Mekic haben die Verantwortlichen Ersatz gefunden und Daniel Hofstetter verpflichtet, der zuletzt in der 3. Liga für die SpVgg Unterhaching aktiv war. Hofstetter feierte in der Partie beim FC Ingolstadt seinen Einstand und erzielte dabei den 1:2-Anschlusstreffer. Pätzold freut sich über die Verstärkung: "Daniel Hofstetter hat sowohl in Ingolstadt als auch gegen den FC Getafe gezeigt, dass er viel individuelle Qualität mitbringt und eine große Bereicherung für unser Team ist."
Der FCE-Vorsitzende Mathias Zeck ist trotz des Verletzungspechs zuversichtlich: "Keine Frage, diese Verletzungsmisere wirft uns zurück. Aber noch nie hat sich in den vergangenen Jahren ein Team beim FC Eintracht menschlich und kameradschaftlich so schnell gefunden wie diesmal. Einer läuft, kämpft und spielt für den anderen. Das hat man bisher in jedem Spiel gemerkt - auch wenn der erste Sieg bisher fehlt. Von vielen Seiten bekommen wir Beifall, dass im Fuchs-Park-Stadion endlich mal wieder Fußball gespielt statt Fußball gekämpft wird. Die Handschrift unseres Taktikfuchses Robert Pätzold ist schon deutlich zu spüren."

FC Eintracht Bamberg 2010 Aller, Kraut, Fuchs - Göpfert, Kettler, Jerundow, Kauffmann, Najem, Schmitt, Hofstetter, Trautmann, Wenninger, Dotzler, Görtler, Hurec, Ljevsic, Schäffler