Die Handballer des HC 03 Bamberg haben ihren ersten Punktgewinn in der Landesliga Nord gefeiert. Der Aufsteiger trennte sich in der Halle an der Ohmstraße vom TV Helmbrechts mit einem 24:24 (11:15). Beim Debüt von Neuzugang Bennett Mühe gelang es der Mannschaft von Trainer Uli Hillebrand, nach schwacher Leistung in Hälfte 1 sowie einer Leistungssteigerung nach der Pause zumindest einen Punkt in Bamberg halten.
Nach ausgeglichenem Beginn setzten sich die Helmbrechtser mit einem ersten Zwischenspurt erstmals auf vier Tore ab (3:7, 10. Min.). Aber der Aufsteiger bewies wieder Moral und kämpfte sich zum 5:7 und 7:9 jeweils wieder auf zwei Tore heran, ehe Helmbrechts das Tempo anzog und mit 13:8 vorn lag. Rechtsaußen Troßmann zeigte sich Treffsicher.
Beim 11:14 in der letzten Minute vor der Pause hatte der HC 03 noch die Möglichkeit, auf 12:14 zu verkürzen, doch leichtfertig spielte man der offensiven Deckung der Gäste in die Hände und kassierte den 11:15-Halbzeitrückstand.
"Zu viele technischen Fehler, leichte Ballverluste im Angriff und kein Zugriff auf den Kreisläufer Köhler in der Abwehr machen uns das Leben schwer" resümierte Kapitän Kropf in der Pause. Bestens motiviert und mit der richtigen Einstellung begann der HC 03 die zweite Hälfte und verkürzte innerhalb von fünf Minuten auf 14:15. Eine doppelte Unterzahl - Götz und Hoh wurden binnen eines Helmbrechtser Angriffs auf die Bank geschickt - befreite die Gäste und bedeutete eine erneute Drei-Tore-Führung des TVH (14:17). Wieder vollständig, kämpfte sich der HC 03 zurück ins Spiel und erzielte durch den bärenstarken Christopher Kustos den wichtigen 19:19-Ausgleich (46. Min.). Mit dem Publikum im Rücken legte der Aufsteiger nach dem 21:21 jeweils ein Tor vor, und die Gäste glichen aus. So ging es mit einem 24:23 und einer Auszeit der Gäste in die letzten 90 Sekunden. Den ersten Ball konnte die HC-Abwehr noch abwehren, doch gegen die offensive Abwehr der Ostoberfranken vertändelte man erneut den Ball und kassierte den Ausgleich. "Wir haben heute eine rabenschwarze erste Hälfte gespielt und uns in der zweiten sprichwörtlich am eigenen Schopf aus dem Schlammassel gezogen. Wenn man kurz vor Schluss mit einem Tor führt und noch zwei Angriffe hat, ist die Punkteteilung zwar bitter, über 60 Minuten gesehen müssen wir aber zufrieden sein," resümierte Torwart Odin Jost.
HC 03 Bamberg: Jost, Kropf - Müller, Herold (1), Hoh (4/3) Fischer (4), Sommer (2), Kustos (5), Götz, Kiraly, Schäper (2), Schnippering (3), Schöffel (3), Mühe