Der Reit- und Fahrverein Bamberg Stadt und Land hatte zum 47. Frühjahrsturnier eingeladen. Reiter und Zuschauer aus ganz Franken tummelten sich auf der Reitanlage an der Armeestraße, um in Bamberg in die Saison zu starten.

Zahlreiche Prüfungen im Dressur- und Springreiten waren ausgeschrieben. Während der erste Wettkampftag den Dressurreitern vorbehalten war, wurden tags darauf Dressurprüfungen sowie Springprüfungen ausgetragen. Vor allem die rasanten Umläufe auf dem großen Rasenspringplatz lockten wie gewohnt die meisten Zuschauer an. Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD) erlebten die Aktiven und Zuschauer unfallfreien und spannenden Reitsport.

Das Turnier wurde von einer Dressurreiterprüfung der Klasse A eröffnet, die sich als gutes Pflaster für die gastgebenden Amazonen erwies. Die Siegerinnen in den beiden Abteilungen waren Sabrina Ponath auf Royal Red Angel und Johanna Knauer auf Cinderella (beide RFV Bamberg). Barbara Schatz vom RFV Hallstadt erreichte mit Nocomis Platz 5.

Die M-Dressur, eine Qualifikationsprüfung zum Youngster Dressurcup Franken, war für Junioren und junge Reiter bis 21 Jahre ausgeschrieben. Die jungen Reiter konnten Punkte für das Finale der Serie sammeln, das am "Ansbacher Weekend" stattfindet. Der Sieg ging an Jelena Störk (RFV Casteller Land) auf Dancing Diva, die Bambergerin Victoria Sünkel auf Da Vincenti kam auf Rang 3. Es folgte eine Prüfung Klasse L, geritten auf Kandare, die Lara Brühl auf Lettenhof's Element of Surpris (PPSp Lettenhof) gewann. Im Dressurwettbewerb der Klasse E siegte ebenfalls Johanna Knauer vom RFV Bamberg. Sie nahm mit ihrer Stute Cinderella bereits die zweite goldene Schleife an diesem Tag entgegen. Ebenfalls platzieren konnte sich in dieser Prüfung Celin Kandora auf Nasca (RFV Bamberg, Platz 5) und Line Körber mit Swarowski Bevs (RC Hippo Plus Bamberg, Platz 12).
Die jungen Reiterinnen des Vereins schnupperten in einem einfachen Reiterwettbewerb Turnierluft. Die Siegerinnen waren Michelle Weißgerber mit Schulpferd Maja und Theresa Wolf auf Sharine.

Die Dressur- und Springprüfungen wurden tags darauf parallel auf zwei Plätzen ausgetragen. In der Dressurpferdeprüfung Klasse A wurden vor allem Rittigkeit und Grundgangarten der jungen Pferde bewertet. Siegerin der Prüfung war Prof. Dr. Carola Kryschi (RFV Gut Eggenhof Erlangen) auf ihrem Westfalenwallach Franz-Xaver. Es folgte eine Dressurprüfung Klasse L Trense. Nach vorn ritten Alicia Schlauch auf Don Herrmann (RC Hippo Plus Bamberg) sowie Sabrina Ponath (RFV Bamberg), die mit Royal Red Angel bereits am Vortag erfolgreich gewesen war. Traditionell wurden die Dressurtage mit der Prüfung der Klasse M beendet, zu der aufgrund einsetzender Regenschauer nur ein Teil der genannten Starter angetreten war. Für ihren Regenritt belohnte sich Katharina Greß vom RFV Gerolzhofen auf Henrika mit dem Sieg.

Die Springprüfungen lockten wieder die meisten Zuschauer an. Trotz immer wieder einsetzenden Regens säumten zahlreiche Besucher den Parcours und erlebten spannende Prüfungen von Klasse E bis L. Im Stilspringen der Klasse E erreichten Jennifer Maul auf Aragon und Nicole Mühlbach auf Santa Fee vom RFV Hallstadt die Platzierung. Die Hallstadter Springreiter waren auch in der folgenden Stilspringprüfung Klasse A* erfolgreich. Jennifer Maul platzierte sich in der ersten Abteilung, Jan Fischer auf Casino war der Sieger in der zweiten Abteilung. In den Fehler-Zeit-Prüfungen der Klasse A** und L erwies sich der Bamberger Reitplatz als gutes Pflaster für Emil Menig (RFV Sulzthal u. U.) und Rivage de Alkantara, der mit dem ersten Platz in beiden Prüfungen einen Doppelsieg einfuhr. Rang 3 in der Springprüfung Klasse L, einer Qualifikationsprüfung zum ASAG Cup Franken, ging an Cornelia Weegmann mit Dior (RV Gut Leimershof). Christian Lange (CSU), Mitglied des Stadtrates und Vorsitzender des Bürgervereins Bamberg Ost, gratulierte dem Sieger und überreichte den Ehrenpokal der Stadt.