Der BV Bamberg holte in der Badminton-Regionalliga aus zwei Spielen nur einen Punkt. Einem 4:4 beim ESV Nürnberg folgte eine 1:7-Niederlage beim Tabellenführer in Marktheidenfeld. Zum Ende der Hinrunde belegt das BFB-Team nun den vierten Platz.
Vor dem ersten Spiel stand ein Termin bei der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft (HDBW) an. Die neue Präsidentin, Evelyn Ehrenberger, gab als eine ihrer ersten Amtshandlungen die künftige Zusammenarbeit mit dem BV Bamberg bekannt. Diese ermöglicht zum Beispiel den Studierenden der HDBW die kostenlose Teilnahme an den Trainingsstunden des Vereins. Hier können auch Hobby- und Freizeitspieler vom Können der Regionalligaspieler profitieren.
Direkt im Anschluss an diesen Termin ging es zum Tabellennachbarn nach Nürnberg. Die mitgereisten Fans erlebten hier ein spannendes Spiel mit Derbycharakter.