"Der 33-Jährige kam 2017 nach Bamberg, absolvierte jedoch verletzungsbedingt in den drei Jahren lediglich 97 der möglichen 192 Partien. In Erinnerung bleibt dabei wahrscheinlich das Spiel in Athen, bei dem Taylor mit drei erfolgreichen Dreiern im Schlussabschnitt maßgeblich mitverantwortlich für den Final Four-Einzug war", lässt der Verein zum Abschied Taylors verlauten.

Wohin es den Shooting Guard zieht, steht noch nicht fest. Gerüchten zufolge soll es Taylor zu den Hamburg Towers verschlagen. Bestätigt ist das aber nicht.