Eine Ära ist am Wochenende bei der SpVgg Ebing zu Ende gegangen. Nicht nur Trainer Klaus Gunreben und Routinier Reimund Helmreich verlassen den Verein nach zehn bzw. 14 erfolgreichen Jahren. Auch Urgestein Christian Stößel beendet nach 838 Spielen und 367 Toren seine Karriere, in der er sich viel Respekt bei Freund und Feind erarbeitet hat. Wir sprachen mit dem 38-Jährigen nach dem Abschied dreier Stützen der SpVgg, die die erfolgreichste Phase des Vereins entscheidend geprägt haben.

Er war ein emotionaler Abend im Ebinger Sportheim nach der Partie gegen den SV Memmelsdorf II. Der 3:2-Heimsieg und Platz 4 in der Bezirksliga West waren nicht der Grund für die Gefühle und die eine oder andere Träne, die verdrückt wurde.