Nachdem die Baunacher mit dem Heimsieg gegen das Team Ehingen Urspring vergangenen Freitag den Klassenerhalt sichern konnten, steht am morgigen Samstag (19 Uhr) wieder ein schweres Auswärtsspiel für die Pavic-Truppe in der 2. Basketball-Liga ProA auf dem Programm. In Gotha trifft der Tabellenneunte auf das heimstarke Team von Trainer Chris Ensminger.
Am letzten Sonntag mussten die Jungs von Bike-Cafe Messingschlager stark ersatzgeschwächt beim Tabellenzweiten in Nürnberg eine Schlappe einstecken. Das war aber kein Beinbruch für das junge Team. Viel schwerer wog da schon die schwere Verletzung von Centertalent Johannes Thiemann, der sich einen Bänderriss zugezogen hat und für den Rest der Saison ausfällt.
Die Rockets aus Gotha haben bisher eine zufriedenstellende Saison gespielt und liegen auf dem guten vierten Tabellenplatz, der Heimrecht in der ersten Play-off-Runde bedeutet.
Da sie einen Sieg mehr auf dem Konto haben als ihr stärkster Widersacher Jena und zusätzlich auch den direkten Vergleich gewonnen haben, würden sie mit einem Heimsieg Rang 4 endgültig sichern. Diese Chance will sich die Ensminger-Truppe vor eigenem Publikum sicher nicht entgehen lassen. Bei einer Heimbilanz von elf Siegen aus 14 Spielen liegt die Favoritenrolle in dieser Begegnung ganz klar auf Seiten der Gastgeber.

Ensminger formt Spitzenteam

Im Hinspiel am dritten Spieltag konnte der Aufsteiger die Thüringer zwar mit 84:79 besiegen, doch im Laufe der Saison haben sich die Rockets immer mehr zu einer Spitzenmannschaft entwickelt - sicher auch ein Verdienst des ehemaligen Bamberger Centerhünen Chris Ensminger. Einen überragenden Einzelkönner sucht man vergebens bei den Rockets. Ein tiefer Kader mit zehn Spielern, die zur festen Rotation gehören, unterstreicht die Ausgeglichenheit. Neben fünf Amerikanern sind auch die Deutschen wie Marco Völler, Dimitrij Kreis oder Albert Kuppe sehr erfahren.
BCM-Teammanager Jörg Mausolf blickt voraus: "Das wird ein schweres Unterfangen für unsere junge Mannschaft, denn mit Johannes Thiemann fehlt einer der wichtigsten Eckpfeiler im Baunacher Spiel. Da auch Routinier Steffen Hamann weiter pausieren muss, sind wieder die jungen Spieler um Daniel Keppeler und Tibor Taraš gefragt. Wenn sie den nötigen Input bringen können, haben wir vielleicht eine Chance, die Punkte zu entführen. Außerdem können wir befreit aufspielen, denn wir haben unser Saisonziel mit dem Sieg gegen Ehingen letzte Woche bereits erreicht. Jetzt geht es darum, den Lernprozess unserer Youngster weiter voran zu treiben."