Einen enorm wichtigen 100:61-Sieg haben die toll aufspielenden Basketballer von Bike-Cafe Messingschlager Baunach am Samstag vor einer stattlichen Zuschauerkulisse in der Stauffenberghalle gegen die Giants aus Nördlingen verbucht. Dieser fiel mit fast 40 Punkten Differenz am Ende sehr deutlich aus, in der ersten Halbzeit aber hatte die Mannschaft von Trainer Ivan Pavic mehr Mühe mit den Gästen als erwartet. Ohne ihren Topwerfer McFarland angetreten, hatten die Schwaben nach der Pause keine Chance mehr gegen die druckvolle Baunacher Verteidigung und ergaben sich zunehmend ihrem Schicksal.
Doch danach sah es zu Beginn der Begegnung überhaupt nicht aus. Der starke Center Josef Eichler punktete nach Belieben, und so lagen die Gäste nach drei gespielten Minuten mit 6:4 in Führung. Diese bauten sie bis zum Ende des ersten Viertels durch einfache Körbe bis auf 21:15 aus.
Andi Obst verkürzte zwar durch einen Korbleger nach Ballgewinn etwas, Baunach ging aber mit einem Vier-Punkte-Rückstand in die zweiten zehn Minuten. Schnelle Punkte von erneut Obst und Antonio Stabler sorgten für den Ausgleich. Marcos Knight brachte in der 13. Min. seine Farben erstmals mit 25:23 in Führung. Mit gesteigerter Intensität in der Verteidigung und guter Reboundarbeit erarbeiteten sich die Gastgeber bis zur Halbzeit einen 35:31-Vorsprung.
In die zweite Hälfte startete Bike-Cafe Messingschlager Baunach unter den Augen zahlreicher Brose-Baskets-Spieler wie verwandelt. Der überragende Alexander Engel traf nun sicher aus der Distanz, und als jetzt auch noch Dimitry McDuffie von der Dreipunktlinie nachlegte, war das Spiel zu Gunsten der jungen Baunacher gekippt. Dino Dizdarevic, der sich stark verbessert zeigte, war dafür verantwortlich, dass Baunach in der 27. Min. mit 20 Punkten in Führung lag (56:36). Wie entfesselt spielten sich die Jungs um Kapitän Steffen Walde in einen wahren Rausch, beim 70:42 nach 30 Minuten war die Begegnung praktisch entschieden.
Im letzten Viertel hielten die Jungs des Trainergespanns Pavic/Thomas Lorber die Intensität hoch und konnten die erstmals in dieser Saison über 600 Zuschauer mit dem einen oder anderen Kabinettstückchen begeistern. Vor allem ein Anspiel von Steffen Walde ohne Blickkontakt auf den in den Rücken der Abwehr gestarteten Alex Engel verzückte die Fans. Am Ende des Tages leuchtete ein verdienter 100:61-Erfolg von der Anzeigetafel. Ausdruck der starken Mannschaftsleistung war, dass alle zwölf eingesetzten Spieler gepunktet hatten und dem Team mit 16 Assists eine starke Vorstellung gelang.
Dementsprechend zufrieden war Coach Pavic: "Obwohl die Partie in der ersten Hälfte relativ knapp verlief, war ich zu jedem Zeitpunkt davon überzeugt, dass wir als Sieger das Parkett verlassen werden. Dass uns dies in der zweiten Halbzeit so eindrucksvoll gelungen ist, ist natürlich sehr erfreulich. Wir konnten mit Leidenschaft das Spiel an uns reißen, und so ist auch die Spielfreude zurückgekehrt. Natürlich muss man berücksichtigen, dass bei den Gästen der wichtigste Spieler gefehlt hat, aber ein solches Erfolgserlebnis war wichtig für mein junges Team." Jetzt gilt es im letzten Heimspiel der Hauptrunde am kommenden Samstag (20 Uhr) gegen Lich nachzulegen, um so eventuell doch noch auf den Play-off-Zug aufspringen zu können.
Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Engel (18), Walde (16), Dizdarevic (10), Schmidt (10), Obst (9), Knight (6), Stabler (6), Wolf (6), Thiemann (6), McDuffie (5), Kratzer (5), Dippold (3) / Giants Nördlingen: Eichler (23), Brackett (12), Brütting (8), Schmoll (7), Sefranek (4), Miklos (3), Beyschlag (2), Valentic (2), Raab / SR: Bleicher, Farho / Zuschauer: 610