In einer intensiven und von den Abwehrreihen dominierten Partie sicherten sich die Baunacher, die auf Steffen Hamann und Johannes Thiemann verzichten mussten, in Gotha mit 73:60 den ersten Auswärtssieg in der 2. Basketball-Liga ProA im Jahr 2015. Durch den Heimsieg von Hamburg gegen Kirchheim ist aber trotzdem die letzte Chance der Grün-Weißen geplatzt, doch noch die Play-offs zu erreichen.

Nach fünf Minuten brachte Marcos Knight die Baunacher beim 6:4 erstmals in Führung. Diese konnten sie angeführt von einem klug Regie führenden Alex Engel (6 Assists) bis zur Viertelpause behaupten (14:11). In der Folgezeit war der Korb dann aber wie vernagelt für die Gäste, sodass die Rockets in der 16. Minute wieder mit 21:17 in Führung gehen konnten. Mit seinem zweiten Dreier sorgte Engel wieder für den Anschluss, und Marcos Knight sowie Sam Muldrow bescherten den Gästen eine 29:28-Halbzeitführung.

Sam Muldrow nicht zu stoppen

In der zweiten Halbzeit gelang den Jungs von Trainer Ivan Pavic ein Blitzstart. Sam Muldrow, Daniel Keppeler und ein Dunking von Knight bescherten der BCM-Truppe einen 10:0-Lauf und eine 39:28-Führung. Besonders Muldrow war in dieser Phase nicht zu stoppen. Er erzielte elf Punkte in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit und war so hauptverantwortlich für die 44:32-Führung. Trainer Ivan Pavic nach dem Spiel: "Sam gibt uns unglaubliche Stabilität unter dem Korb und hat eine hervorragende Partie abgeliefert." Doch die Gastgeber, denen man den Druck des Gewinnen-müssens deutlich anmerkte, konterten (39:44). Anthony Lee, der ebenfalls eine solide Partie zeigte, stellte mit einem Korbleger den 48:42-Zwischenstand nach drei Vierteln her.

Man merkte jetzt den jungen Oberfranken den unbedingten Siegeswillen an. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zog der Gast auf 59:48 davon. Dann kam etwas Hektik ins Spiel. Bei einer Reboundaktion bekam Leon Kratzer sein fünftes Foul und zusätzlich auch noch ein Technisches wegen Reklamierens. Auch Pavic erhielt ein technisches Foul, sodass man befürchten musste, das Spiel könnte kippen. Ausgerechnet Youngster Keppeler war es aber, der mit zwei verwandelten Freiwürfen wieder für Ruhe sorgte (61:52). Diesen Vorsprung ließ sich die von Pavic hervorragend eingestellte junge Baunacher Mannschaft nicht mehr nehmen.

Auch Rockets-Trainer Chris Ensminger war nach dem Spiel angetan vom Baunacher Team: "Was im Nachwuchskonzept Bamberg/Baunach seit Jahren abgeliefert wird, verdient allerhöchsten Respekt. Spieler wie Andi Obst und Leon Kratzer haben enorme Qualität und mit Ivan Pavic einen Trainer, der die Jungen auch spielen lässt."

Baunachs Teammanger Jörg Mausolf betonte: "Was mich begeistert, ist die Entwicklung von Daniel Keppeler, der uns heute in einem sehr physischen Spiel mit 7 Punkten und 6 Rebounds sehr geholfen hat. Auch Alex Engel und Dino Dizdarevic, der heute als Aufbauspieler agieren musste, haben dem Druck gegen die beste Defensive der Liga standgehalten und das Team geführt."

Am kommenden Samstag (19.30 Uhr) besteht die letzte Gelegenheit, die tolle Entwicklung der Baunacher Youngster zu verfolgen, wenn es gegen Gießen geht.
Bike-Cafe Messingschlager Baunach: Knight (21 Punkte/1 Dreier), Muldrow (19/1), Lee (12/2), Engel (10/2), Keppeler (7/1), Dippold (2), Kratzer (2), Obst,Taraš,Walde / Gotha: Völler (11), Guyton (10), Lösing (9), Vest (8/1), Razis (4),, Reinke (2), Harris (2), Fülle (2), Hoffmann (2), Kreis (2) / Zuschauer: 1640