In einem hochdramatischen Spiel zwischen den Bundesliga-Keglerinnen des SV Pöllwitz und des SKC Victoria Bamberg blieben beide Totalisatoren jeweils bei 3646 Kegeln stehen. Daher gaben die direkten Vergleiche den Ausschlag, die Victoria mit vier Erfolgen für sich entschied und daher mit 5:3 Mannschaftspunkten (MP) gewann.

Zu Beginn war klar, dass es Ioana Antal gegen Müller schwer haben würde. Mit 587 Holz gab sie gegen die überragende Müller im letzten Satz noch viele Kegel ab. Mit 3:1 und 658 holte sie 71 Kegel für Pöllwitz. Daher war es wichtig, dass im zweiten Duell Sina Beißer eine riesige Serie spielte und auf 660 Kegel kam. So nahm sie Muhl mit 3:1 Sätzen 63 Kegel ab und hielt den Rückstand mit acht Kegeln in Grenzen.

Hochspannend machte es auch das zweite Paarkreuz, denn hier wurden die Mannschaftspunkte erst mit den letzten Kugeln entschieden. Der Bamberger Neuzugang Klara Sedlar war anfangs etwas nervös, schlug aber zurück, und im vierten Satz wechselte die Führung nach jedem Wurf. Sedlar gewann mit 3:1, unterlag aber in der Gesamtkegelzahl mit guten 592:593. Auch Kastner musste sich gegen die stark beginnende Sarah Conrad (179) kräftig wehren. Mit ihren ersten drei Bahnen (155/151/153) erspielte sie eine 2:1-Führung, lag aber noch vier Zähler zurück. So brauchte auch sie den letzten Satz, um den MP zu retten. Mit der allerletzten Kugel warf sie eine acht, und damit war die eingewechselte Illert mit 149:148 und 3:1 SP besiegt. Kastner räumte mit 219 stark ab. Victoria führte mit 3:1, hatte aber zwölf Kegel weniger.

Im Schlussdrittel war Melissa Stark der entscheidende Akteur. Sie schaffte gegen die ansonsten gute Langhammer mit 143, 147 und 152 drei Satzgewinne in Folge, und damit hatte Victoria bereits vier MP. Stark verlor zwar den vierten Satz, schloss aber mit guten 582 und 3:1 Satzpunkten ab.

Maricic erwischte mit 135 einen schlechten Start. Mit 170 bäumte sie sich auf und zog mit 27 Kegeln in Front. Obwohl sie mit 155 und 157 auf hohem Niveau weiterspielte, konnte sie Köhler nicht mehr halten, denn bei ihr platzte der Knoten. Mit 3:1 ging der MP an den Gastgeber. Mit 617:613 hatte Maricic zwar vier Kegel mehr, aber die reichten nicht, um noch die Gesamtkegelzahl zu holen. Am Schluss wurden die MP geteilt, und Bamberg nahm mit 5:3 die Punkte für den knappen Sieg mit. SKC

SV Pöllwitz - SKC Victoria Bamberg 3:5 (10:14 Satzpunkte/3646:3646 Kegel) Müller - Antal 3:1 (658:587) Muhl - Beißer 1:3 (597:660) Schulz - Sedlar 1:3 (593:592) Conrad/Illert - Kastner 2:2 (611:608) Langhammer - Stark 1:3 (574:582) Köhler - Maricic 3:1 (613:617)