Als der Schweizer Sänger Martin O. nach seinem Auftritt vor zwei Jahren im Ellertaler Kulturherbst seiner deutschen Agentur mitteilte, dass in Deutschland nur zwei Auftritte auf kleineren Bühnen möglich sind und der Rehsaal in Lohndorf eine davon ist, war das für Anton Söhnlein dem Programmgestalter der SPD-Kultur-AG Grund genug ihn für diesen Herbst wieder zu engagieren.

Der Brauereisaal war für den Auftritt des Sängers Martin Ulrich, alias Martin O. mit dem geforderten Licht- und Ton Equipment fertig vorbereitet und installiert. Aber als dann aus dem Schweizer Kleinbus zusätzlich eine Menge an Lichttechnik entladen und alles komplett umgebaut wurde, war die Verwunderung bei den Helfern der SPD-Kultur-AG aus dem Ellertal erst mal groß. Das Ergebnis aber war ein multimediales Kunstwerk, wie es in dieser Größe und Perfektion noch nie auf der Lohndorfer Brauereibühne zu sehen war.

Das Publikum
konnte erleben wie der frischgekürte Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2012 in der Sparte Chanson/Lied/Musik seine Show perfektioniert und weiter entwickelt hat. Was Martin O. auf der Bühne präsentiert ist einzigartig, ein multimediales Gesamtkunstwerk. Mit seinem Schweizer Charme erzählt er wunderbare Geschichten und verzaubert das Publikum mit einzigartigen Tönen, Klängen und perfekter Bühnenpräsenz.

Sein Sampler in Form eines länglichen Holzkästchens mit sieben Knöpfen verschafft ihm die Möglichkeit seine Stimme zu multiplizieren. Damit nimmt er seinen Gesang, mundgemachte Klänge und Geräusche, Beatbox-Rhythmen auf, legt einen Loop präzise über den Anderen und erzeugt so perfekt arrangierte Soundcollagen, ganze Chöre und Lieder. Alles natürlich mit viel Witz und Poesie. Wenn auch viele Lieder aus seinem Programm "Der mit der Stimme tanzt" bekannt waren, so dürfte dieser Abend dem Publikum lange in guter Erinnerung bleiben.