Ein echtes Fest erwartet Musikfreunde am Sonntag, 21. Juni, im Sandgebiet: 33 Konzerte an zehn Standorten. Anlass für den klingenden Marathon ist die 4. "Fête de la Musique", eine Veranstaltung zum Sommeranfang, die weltweit in angeblich 540 Städten stattfindet.

In Bamberg wird das Fest von der Interessen-Gemeinschaft InteresSand organisiert, unterstützt von der Kulturförderung der Stadt und der Sparkasse. Der Eintritt ist frei, Spenden für die Musiker werden angenommen.

Der längste Tag des Jahres wird im Sand ab 11 Uhr musikalisch gefeiert. Bis 22 Uhr wird nach Angaben der Veranstalter vor allem draußen musiziert, später soll es drinnen weitergehen. Zu hören gibt es Musik aller Stilrichtungen.
Musiker, Bands und DJs treten an diesem Tag ohne Honorar auf.

Nicht weniger als 33 Konzerte sind an zehn verschiedenen Orten im Sandgebiet geplant: vom Ahörnla bis zum Zapfhahn, außerdem in Pelikan und Pizzini, auf dem Elisabethenplatz, im Palais Schrottenberg, im Stilbruch, in der Fruchtbar, im Jazzkeller und im Live-Club. Laut InteresSand beteiligen sich fast alle Gastronomen.

Als ein Höhepunkt für Hip-Hop-Freunde gilt der Auftritt des deutschen Rappers Umse um 20.30 Uhr auf dem Elisabethenplatz. Das genaue Programm findet sich online auf der Facebookseite der Veranstalter.

Die Fête de la Musique gibt es seit 1982. Sie wurde in Frankreich ins Leben gerufen, um für wenige Stunden die große Zahl von musizierenden Menschen im Land hör- und sichtbar zu machen. Das Fest ist nichtkommerziell und erwirtschaftet grundsätzlich keine Einnahmen. Bamberg ist seit vier Jahren dabei.