Die fast dreißig Schüler der Theatergruppe präsentierten dieses durchaus anspruchsvolle Stück des Ukrainers Jurij Oleša mit ansteckender Spielfreude und viel Temperament in der Aula der Realschule. Vor allem die drei Dicken - skrupellose Herrscher eines verarmten Volkes - gespielt von Lisa Bayer, Jonathan Schardt und Naomi Bergen, gingen in ihren Rollen auf und begeisterten das Publikum. Doch die hysterische Tante Ganymed oder die resolute Köchin (Lisa Mosher in einer Doppelrolle) zogen die Zuschauer genauso in ihren Bann wie die gewitzten Küchenjungs, die auf erfrischende Weise von Schülern aus der 5. und 6. Jahrgangsstufe gespielt wurden.

Dass am Ende des Stücks die Herrschaft der drei Dicken beendet werden konnte, war den revoltierenden Mitgliedern einer Artistengruppe um die Seiltänzerin Tibula (bravourös dargestellt von Hannah Weber) zu verdanken, die sich mit dem Wissenschaftler Doktor Arneri (bewährt gut: Thomas Stadter) und der Tänzerin Suok (Ronja Sarnowitsch) gegen die Machthaber verbündeten. Durch die Wirren dieser Aufstände wurde ein liebenswerter Luftballonverkäufer geschleudert (ausdrucksstark in Mimik und Gestik: Jutta Mohnkorn), den manchmal nur noch ein Flug mit seinen Luftballons retten konnte.

Hier kam auch das digital animierte Bühnenbild besonders gut zur Geltung, das die Reise durch die Wolken in die Aula der Realschule holte. Der Referendar Alexander Klinginger hatte sich dafür im Vorfeld tatkräftig eingebracht und nicht nur das digitale Bühnenbild gestaltet, sondern auch noch mit zwei Klassen, die mit Feuereifer bei der Sache waren, diverse Requisiten gebaut. Die technischen Voraussetzungen für das reibungslose Gelingen dieser Veranstaltung schufen einige ehemalige Schüler, die mit großen Engagement bei der Sache waren. Regie führte Elke Schugk, Leiterin der Theater-AG.