SEK-Einsatz in Bamberg - Mann zeigt Passanten großes Messer: Ein Bamberger zeigte sich am Montagnachmittag gegenüber Passanten mit einem großen Messer. Das berichtet die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt wenige Stunden nach dem Einsatz. Nach Informationen der Bildagentur News5 ereignete sich der Vorfall in der Bamberger Hartmannstraße. Es bestand die Gefahr, dass sich der 41-Jährige selbst, oder andere Personen damit verletzt. Bei der erforderlichen Ingewahrsamnahme wurde der Mann verletzt. Nach seiner ärztlichen Behandlung ist die unumgängliche Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus vorgesehen.

Am frühen Nachmittag teilte ein besorgter Bürger einen Mann mit einem Messer in der Hand an einem offenen Wohnungsfenster im Stadtgebiet mit. Aufgrund des dabei gezeigten Verhaltens musste damit gerechnet werden, dass sich der 41-Jährige mit dem Messer selbst verletzen würde. Weiter war auch die Gefahr für Unbeteiligte nicht ausgeschlossen, da sich der Mann offenbar in einem Ausnahmezustand befand.

Bamberger steht mit großem Messer am Fenster: SEK-Einsatz in der Hartmannstraße

Auf wiederholte Kontaktversuche durch die herbeigeeilten Polizeibeamten reagierte der Bamberger nicht und ignorierte diese. Aufgrund der gefährlichen Situation erfolgte im weiteren Verlauf die Ingewahrsamnahme des Mannes durch Spezialkräfte der Polizei. Hierbei wurde der 41-Jährige verletzt. Er wurde noch vor Ort ärztlich versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. In der Wohnung stellten die Beamten ein großes Messer sicher. Nach Behandlung der Verletzung erfolgt die Unterbringung des Bambergers in eine psychiatrische Klinik.