Nach einem Wasserrohrbruch in der Hauptstraße in Gerach ist das Wasser für diesen Bereich seit gestern (22. Februar 2021) abgestellt. Zunächst war unklar, wo sich der Rohrbruch genau befindet. "Die Schadstelle wurde dann nachts gefunden", berichtet Gerachs Bürgermeister Sascha Günther (CSU) inFranken.de.

Zum aktuellen Zeitpunkt (10.45 Uhr) ist der Schaden noch nicht behoben und die Reparaturarbeiten laufen. Die Hauptstraße wird daher vermutlich den ganzen Tag gesperrt sein und die Anwohner werden kein Wasser haben.

Wasserrohrbruch in Gerach: Bürger sollten kleinere Vorräte anlegen

Der Wasserrohrbruch wurde festgestellt, "da der Wasserverbrauch auf 230 Kubikmeter gestiegen ist. Am Vortag waren es nur circa 100 Kubikmeter", so der Bürgermeister. In einem Facebookpost der Gemeinde wurden die Bürger im Dorf gebeten, sparsam mit dem Wasser umzugehen und sich einen kleinen Wasservorrat anzulegen.

"Mittlerweile hat das Dorf, außer der Hauptstraße, wieder Wasser. Es ging bei der Maßnahme darum, dass der Hochbehälter, der das Wasser pumpt, nicht leer wird", erklärt  Sascha Günther. Dieses Problem sei inzwischen aber behoben, sodass keine Wasservorräte mehr angelegt werden müssten.

Heute Vormittag sei die Stadt Baunach vor Ort gewesen und habe die Schadstelle angezeichnet, erläutert der Bürgermeister. "Die Straße wird schon aufgebaggert und dann wird der Rohrbruch behoben." Vermutlich den ganzen Tag sei daher die Hauptstraße gesperrt. Wann die Bewohner in diesem Bereich wieder Wasser haben, ist noch unklar.