Der diesjährige Sommer hat so manchen Bamberger zum Schwitzen gebracht. Abkühlung haben viele nur im Schwimmbad oder am See gefunden. Die Bamberger Freibäder befinden sich dementsprechend auch auf Rekordkurs und über 185 000 Gäste sind in den drei Bädern im Stadtgebiet bisher zu verzeichnen.


Durchwachsene Saison

Für die Geschäfte in Bamberg, die naturgemäß im Sommer eigentlich einen hohen Umsatz verzeichnen, sind die letzten Monate unterschiedlich ausgefallen. Die Eisdielen Lido und Graupner in der Bamberger Innenstadt haben zum Beispiel im Juli und August viele Naschkatzen mit kalten Erfrischungen versorgt.

Die kühlen Monate davor, in denen das Geschäft nur mäßig gewesen ist, haben diesen Sommer allerdings zu einem insgesamt durchschnittlichen für die Eisverkäufer werden lassen.