Strahlend blauer Himmel, gut gelaunte Zuschauer aus Litzendorf und Strullendorf, ein schlagfertiger Moderator mit Carsten Wink, Köstlichkeiten wie Bratwürste und Schäuferla an den Verpflegungsständen, dazu Bier aus 13 Brauereien - Läuferherz und -magen, was willst Du mehr? Nun, eine zuverlässige Streckenführung - so dürfte wohl die Antwort einiger Teilnehmer am ersten Brauereienlauf durch die Fränkische Toskana lauten. Eine organisatorische Panne beim Halbmarathon sorgte nämlich für einen dicken Wermutstropfen bei einer Sportveranstaltung, die ansonsten ein voller Erfolg war.

Die Starter über die halbe Marathon-Distanz erwischte es schwer, schließlich wurde mancher von ihnen irrtümlich auf eine 29 und nicht 21 Kilometer lange Strecke geschickt. So brach die Erste vom PTSV Rosenheim nach dem Zieleinlauf in Tränen aus, hatte sie sich doch wie viele andere auch intensiv auf den Lauf vorbereitet.

Ihr Verein wurde am Ende für 37 Starter als teilnehmerstärkste Gruppen mit einigen Fässchen Bier belohnt. Doch PTSV-Trainer Toni Gröschel war trotzdem etwas angefressen: "Die Atmosphäre rund um den Lauf war toll, ich kritisierte aber die Organisation, auch wenn es der erste Lauf hier war. Wir haben außerdem insgesamt 700 Euro Startgebühr bezahlt und dafür ist der Preis zu hoch gewesen."

Startgebühr zu hoch?

Ähnlich sah es Lothar Neugebauer aus Naisa, der seit 40 Jahren Marathon läuft und bei der Premiere am Samstag für die Brauerei Hönig gestartet war. Er kritisierte ebenfalls die Streckenführung, die anders verlaufen sei als in der Ausschreibung angegeben, und ebenso den stolzen Startpreis. Mit seiner Marathonzeit von 3:22,36 Stunden zeigte er sich als Gesamtsiebter und Bester der Gemeinde Litzendorf jedoch zufrieden.

Bei der Verleihung der Preise und Urkunden gab Organisator Tobias Heinze vom Veranstalter Tricamp die Pannen zu und entschuldigte sich. Der Halbmarathon wurde annulliert und der Erlös für die Preise soll bei einer Versteigerung einer Wohltätigkeitsorganisation gespendet werden.

Einen ausführlichen Bericht über die Veranstaltung lesen Sie hierbei inFranken-Plus.