Nach einem schweren Unfall in einem Klettergarten bei Buttenheim (Landkreis Bamberg) steht nun die Ursache fest. Das berichtet das Polizeipräsidium Oberfranken am Dienstag (01.12.2020).

Update vom 01.12.2020: Ursache für Kletterunfall geklärt

Ein Kletterer war am 18. November am Ende der Route „Vajoletwinkel“ beim Ablassen unkontrolliert an die Felswand geprallt, nachdem ein Kletterhaken ausgebrochen war. Der Mann erlitt schwere Verletzungen. Aus Sicherheitsgründen sperrten die spezialisierten Polizeibeamten deshalb einige der Kletterouten im Frankendofer Klettergarten.

Im Rahmen der Ermittlungen konnten die Polizisten nun die Ursache für den Hakenausbruch feststellen. Es war nicht nur der Umlenkhaken am oberen Ende der Kletterroute ausgebrochen, sondern mit ihm ein etwa zwei Handflächen großes Felsstück. Ursächlich hierfür dürften Schwachstellen im Gestein sein, die unter anderem auf Frostsprengung zurückzuführen sind. Einen Materialfehler oder eine Manipulation am Haken können die Ermittler ausschließen.

Während der Untersuchungen am Fels durch die Spezialisten für Berg- und Kletterunfälle der Oberfränkischen Polizei unterstütze die Bergwacht Bamberg bei den Absicherungsmaßnahmen. Da die Sicherheitsforschung des Deutschen Alpenvereins (DAV) im Frankendorfer Klettergarten weitere Untersuchungen zur Bruchfestigkeit von Kletterhaken geplant hat, bleibt der Sektor „Vajoletwinkel“ vorerst weiterhin behördlich gesperrt.

Erstmeldung vom 23.11.2020

Wie die Polizei mitteilt, wurden nach dem Absturz eines Kletterers im Frankendorfer Klettergarten bei Buttenheim nun einige Routen vorübergehend gesperrt.

Der 38-Jährige erlitt bei dem Unfall am Mittwochnachmittag schwere Verletzungen. Spezialisten für Berg- und Kletterunfälle der Oberfränkischen Polizei haben die Ermittlungen übernommen. Der Mann aus dem Landkreis Bamberg befand sich mit einem Begleiter in dem Klettergarten und hatte das Ende der Route "Vajoletkante" erreicht. Anschließend sollte er von seinem Kletterpartner am Sicherungsseil wieder zum Routeneinstieg abgelassen werden.

Kletterer prallt unkontrolliert an die Felswand

Dabei brach der einzementierte Umlenkhaken am Routenende vollständig aus. Lediglich dem glücklichen Umstand, dass noch alle beim Aufstieg verwendeten Zwischensicherungen eingehängt waren, ist es zu verdanken, dass der Kletterer nicht in die Tiefe und auf den massiven Boden stürzte. Dennoch prallte der Kletterer unkontrolliert an die Felswand.

Ein Sachbearbeiter für Berg- und Kletterunfälle beim Polizeipräsidium Oberfranken übernahm die weiteren Ermittlungen zur Unfallursache. Nach einer Ortsbesichtigung am Samstag wurden einige Routen im Klettergarten aus Gründen der Unfallprävention vorübergehend polizeilich gesperrt. Dies betrifft sechs Kletterrouten im Sektor "Vajoletewinkel". Das weitere Vorgehen, insbesondere die fachkundige Überprüfung der nun gesperrten Kletterrouten, erfolge in dieser Woche in enger Absprache zwischen den polizeilichen Sachbearbeitern und der Gemeinde Buttenheim.pol