Endstation Brücke: Ein amerikanischer Staatsangehöriger, der am Sonntag um 5.20 Uhr von der Unteren Sandstraße nach links auf die Markusbrücke abbog, verschätzte sich in der Geschwindigkeit und blieb mit seinem Ford Focus im Brückengeländer hängen. Wie durch ein Wunder blieb er unverletzt. Die Polizei fand schnell den Grund für diesen Unfall: zu viel Alkohol. Nach ersten Schätzungen entstand Sachschaden in Höhe von 35 000 Euro. Eine Spezialfirma musste damit beauftragt werden, die auf Fahrbahn und Gehsteig unterhalb der Brücke getropften Flüssigkeiten zu entfernen.