Eine Standortbescheinigung der Bundesnetzagentur belege, dass alle Strahlungsbegrenzungsrichtlinien eingehalten werden. Der Mast werde von der Telekom und O2 genutzt.

Unabhängig davon könne eine Messung der elektromagnetischen Strahlung durchgeführt werden. Die Kosten für derartige Messungen seien je nach Anzahl der Messpunkte sehr unterschiedlich, etwa zwischen 3000 und 6000 Euro. Die Bezuschussung betrug bisher 90 Prozent der erstattungsfähigen Aufwendungen und die Anträge müssen über die Bezirksregierung gestellt werden. Doch auch ohne Messung gäbe es keine Sicherheitsbedenken. In diesen Grenzwerten seien, so Postler, hohe Sicherheitszuschläge enthalten, die gewährleisteten, dass die Bevölkerung zuverlässig vor gesundheitlichen Gefahren geschützt würde. Ohne Beschlussfassung wurde vom Gemeinderat befürwortet, dass ein Angebot für eine solche Strahlungsmessung eingeholt wird und dem Gemeinderat zur Entscheidung vorgelegt werden soll.

"Sinnvoller Beschluss"


Sinnvoll war laut Bürgermeister Postler der Beschluss des Gemeinderates, rückwirkend ab dem 1. Juli 2007 auf die Erhebung von Benutzungsgebühren für die Gemeindebücherei Lauter zu verzichten. Der bürokratische und verwaltungstechnische Aufwand sei angesichts von ca. 80 Ausleihen pro Jahr größer als die geringen Benutzungsgebühren.