• Memmelsdorf: Gemeinde will neue Bauplätze am Kellerberg vergeben
  • Insgesamt können 20 bis 24 Doppel- oder Reihenhäuser entstehen
  • Neues Baugebiet im Landkreis Bamberg: Gemeinde äußert sich zu Größe und Preisplanung
  • Bürgermeister zu Baubeginn: "Wir rechnen aktuell mit Anfang bis Mitte 2022"

 Memmelsdorfer Gemeinderat plant neues Baugebiet: Bauplätze mit Häusern für "junge Familien". In Memmelsdorf (Landkreis Bamberg) soll im Ortsteil Weichendorf nach aktuellen Plänen der Gemeinde ein neues Baugebiet entstehen. "In der Gemeinderatssitzung am 21.07. wurde der Auslegungsbeschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeits-, Träger- und Behördenbeteiligung gefasst", so der Erste Bürgermeister Gerd Schneider (parteilos). Das Erlanger Bauunternehmen HBP will auf dem neuen Baugebiet "Am Kellerberg" massive Doppel- oder Reihenhäuser errichten, wie eine Sprecherin gegenüber inFranken.de erklärt. Auch zu Preis und Größe der Wohneinheiten gibt es konkrete Pläne. 

Neues Baugebiet in Memmelsdorf: Bis zu 24 Wohneinheiten geplant - Bürgermeister nennt möglichen Preis

Das neue Baugebiet liegt am nördlichen Ausgang des Ortsteils Weichendorf inmitten von Feldern und einem kleinen Wald. Wie der Gemeinderat beschlossen hat, könnten hier schon bald elf "Baufenster entstehen, die teils mit Doppelhäusern oder Reihenhäusern bebaut werden", sagt Schneider. Am Ende, so der Plan der Gemeinde, sollen 20 bis 24 Wohneinheiten entstehen. Voraussetzung dafür sei aber, dass sich in den "zwei notwendigen Auslegungsverfahren" nicht noch Gravierendes ändere. 

Zur Grundstücksgröße könne man derzeit noch keine genauen Angaben machen, so Schneider. Bei den Wohnflächen ist das anders. Diese betragen laut dem Bürgermeister jeweils zwischen 120 und 130 Quadratmeter. In der vergangenen Gemeinderatssitzung vom 21.07.2021 sei der "Auslegungsbeschluss zur frühzeitigen Öffentlichkeits-, Träger- und Behördenbeteiligung" gefasst worden. Seit einigen Tagen ist der Bebauungsplan auf der Website der Gemeinde einsehbar. 

Dieser sieht Plätze für Garagen und Carports, zwei neue Straßen und begrünten Dächern vor. "Je nach Baumaterial und KFW-Standard sollen die Verkaufspreise für die zwei Haustypen um die 500.000 Euro liegen", sagt Schneider und erklärt: "Die Bundesregierung und überbordende Bauvorschriften verhindern niedrigere Baupreise und demzufolge bieten Anbieter von Eigentumswohnungen in der Gemeinde auch schon lange keine Wohnungen mehr an, die unter 4.000 EUR pro Quadratmeter Wohnfläche liegen." 

"Häuser für junge Familien": So könnte bald in Memmelsdorf gewohnt werden 

"Wir sind noch in einem sehr frühen Stadium", sagt eine Sprecherin der Erlanger HBP Hausbaupartner GmbH, die auf dem Kellerberg plant, die Häuser zu errichten. "Wir haben frühestens im Herbst das Baurecht", schätzt sie. Generell ließe sich sagen, dass das Unternehmen zwei verschiedene Haustypen anbiete, die vor allem für junge Familien gedacht seien und diesen ein "bezahlbares Eigenheim" ermöglichten. 

Dabei handelt es sich laut einer Beschreibung der Firma auf der Unternehmenshomepage jeweils um massive Reihen- und Doppelhäuser mit drei Etagen, zwei Kinderzimmern und Terrasse beziehungsweise Garten. Statt eines Kellers sollen zwei Abstell- beziehungsweise Technikräume das Konzept "abrunden". 

"Wir setzen auch auf ein ökologisches Energiekonzept mit eigenem Blockheizkraftwerk", so die Sprecherin und verweist auf ein weiteres aktuelles Projekt des Unternehmens in Höchstadt. Baustart in Memmelsdorf soll laut Bürgermeister Schneider Anfang bis Mitte 2022 sein. In anderen Teilen Oberfrankens werden ebenfalls Neubaugebiete geschaffen: Im "Unteren Grasiger Weg" entstehen 33 Bauplätze.

Wohnen wird in Franken immer teurer. Es gibt aber noch einige Orte, in denen es noch verhältnismäßig günstig ist: Mehr im Plus-Artikel des Fränkischen Tags.