Bamberg
Bauschäden

Martinskirche wurde vorsorglich geschlossen

Die Martinskirche in der Bamberger Fußgängerzone ist seit heute vorsorglich geschlossen. Grund sind Bauschäden, deren Ausmaß die Verantwortlichen aus der Pfarrei und Kirchenverwaltung noch nicht abschätzen können. Bis ein in Auftrag gegebenes Statiker-Gutacher vorliegt, will man keinerlei Risiko eingehen.
Die barocke Martinskirche am Grünen Markt in Bamberg. Foto: Ronald Rinklef/Archiv
Als Vorsichtsmaßnahme bezeichnet die Kirchenverwaltung von St. Martin Bamberg einen ungewöhnlichen Schritt, zu dem sie sich heute kurzfristig entschlossen hat: Die Barockkirche am Grünen Markt ist ab sofort gesperrt. Grund sind Bauschäden.

Niemand wisse im Moment, wie gravierend sie sind, sagte Martin Schröder von der Kirchenverwaltung. Deshalb gehe man lieber auf Nummer sicher und wolle erst das Gutachten abwarten, das ein Statiker nach einer Begehung des barocken Gotteshauses am Donnerstag anfertigen wird.

Ein Teil der regelmäßig in der Pfarrkirche St. Martin stattfinden Gottesdienste wurde in die Filialkirche St. Josef im Hain bzw. in die Institutskirche am Holzmarkt verlegt, einige müssen ganz ausfallen.

Die Kirchenverwaltung geht nach eigenen Angaben davon aus, dass die St. Martinskirche für wenigstens zwei Wochen lang geschlossen sein wird.

Mehr lesen Sie im Fränkischen Tag.