Anstatt allerdings die Schule abzubrechen, trat sie dem Jugendclub am Staatstheater Nürnberg bei. Dennoch, ihr Traum, schon in jungen Jahren Schauspielerin zu werden, ließ sie nicht los. "Während der Schulzeit habe ich viel an Schauspielschulen vorgesprochen - das war fast schon wie ein Hobby", erzählt Katharina Rehn. In ihrer Zeit im Jugendclub hob sie sich mit ihrem Talent bereits von zahlreichen anderen Jungschauspielern ab und durfte 2009 auf der großen Bühne des Staatstheaters spielen.

Dann, nach dem Abi, kam endlich der Moment, auf den sie so lange gewartet hatte: eine Zusage der Folkwang Universität der Künste. Doch die junge Frau stellte schnell fest, dass das Studium ihren Erwartungen irgendwie nicht entsprach: Das Klima war wenig familiär, das System sehr verschult. Katharina Rehn sah nur einen Ausweg: Sie ließ das Studium für ein Jahr ruhen. Um es anschließend umso ernsthafter durchzuziehen.