Erinnern Sie sich noch an Zelda? Hierbei handelte es sich um ein Abenteuer-Spiel aus der Mitte der 80ziger Jahre aus dem Hause Nintendo? Mit Schild und Schwert bewaffnet musste man damals die fiktive Welt "Hyrule" und andere Länder vor verschiedenen Bedrohungen retten. Jetzt kann man die Superheldin in Lebensgröße erwerben.

Denn der Media Markt in Hallstadt trennt sich von seiner umfangreichen Sammlung an Superhelden und Figuren der Computerspiel- und Filmgeschichte. "Wir sammeln diese seit zwanzig Jahren. Da wir aber nächstes Jahr unseren Markt umbauen, ist für die Figuren kein Platz mehr", erläuterte Media-Markt Geschäftsführer Werner Bschorr den Hintergrund der Aktion.

Die Figuren würden im Einkauf zwischen 1500 und 2000 Euro kosten. Zudem hätten sie hohen Sammlerwert, da sie nur in Kleinstauflagen hergestellt wurden und nicht wieder nachbestellt werden könnten.
"Sie sind selbst bei der produzierenden Firma nicht mehr zu bekommen. Wer hier mitsteigert, erhält eine wirklich außergewöhnliche Figur", schilderte Bschorr.

Das Prozedere der Versteigerung soll wie folgt ablaufen: Die Figuren wie unter anderem Batman, Lara Croft und Supermann können im Media Markt in Augenschein genommen werden. Sollte man hier eine Figur gefunden haben, die man erwerben möchte, dann kann man ähnlich wie bei Ebay entweder ein Gebot abgeben und hoffen, dass man nicht überboten wird. Oder aber man zahlt den Sofortkaufpreis und geht damit auf Nummer sicher, dass man seinen Helden am Ende auch wirklich bekommt.

Die Gebote beziehungsweise die Sofortkaufwünsche können sowohl im Media Markt persönlich an der Infothek abgegeben werden als auch im Internet auf der Seite www.helden-fuer-kinder.de. Die Aktion endet am 10. September.

Die Mindestgebote und Sofortkaufpreise sind unterschiedlich und starten ab 70 Euro beziehungsweise ab 100 Euro beim Sofortkauf. Insgesamt werden 20 Heldenfiguren versteigert.

Der Erlös fließt hundertprozentig in soziale Vorhaben in und um Bamberg. Konkret wird er in drei gleichen Teilen unter den Kindergarten St. Gisela im Soziale-Stadt-Gebiet Gereuth, den Awo-Kindergarten in Hallstadt und den Jugendhilfeträger Iso in Bamberg aufgeteilt. Die beiden Kindergärten planen mit dem Geld Ausflüge und verschiedene Aktionen ). Iso verwendet den Erlös für die schulische Sozialarbeit in der Region Bamberg und Forchheim.