Knapp sieben Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Buben im Landkreis Forchheim muss sich der Vater bald wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Nach Erkenntnissen der Ermittler soll der 51-Jährige seinen Sohn im März getötet haben, zum Motiv wurden keine Angaben gemacht.

Vater vor Gericht: Er soll eigenen Sohn (9) umgebracht haben

Der Bub hatte bei seiner Mutter gelebt und seinen von ihnen getrennt lebenden Vater am Wochenende besucht. Wie das Landgericht Bamberg am Donnerstag (14. Oktober 2021) weiter mitteilte, beginnt der Prozess am Montag (18. Oktober).

Zu einem möglichen Motiv wurden bislang noch keine Angaben gemacht, möglicherweise tritt dies im nun bevorstehenden Prozess zu Tage. 

Zunächst sind sechs weitere Verhandlungstage angesetzt, ein Urteil könnte am 10. November gesprochen werden.

Nach dem Tod des Buben war in der Region das Entsetzen groß: In einem Nachbarort gab es wenige Tage nach der Tat eine Trauerfeier, zahlreiche Kerzen wurden entzündet und Blumen niedergelegt.