Einbrecherbande in Oberfranken festgenommenIm Landkreis Bamberg wurde seit Oktober 2020 immer wieder in Bierkellern oder Sportheimen eingebrochen. Wie die Polizei Bamberg-Land und die Staatsanwaltschaft Bamberg am Freitag (18.12.2020) mitteilten, konnten nun sechs Verdächtige für die Diebstähle ausfindig gemacht werden.

Die Einbrecherbande kommt für mehr als 50 Straftaten im Norden des Landkreises infrage, darunter 17 Einbrüche in Bierkeller und 16 in Sportheimen. Die Verdächtigen sollen dabei teils mit roher Gewalt Fenster oder Türen aufgebrochen haben. Die Gruppe erbeutete vorwiegend Bargeld, Alkohol, Zigaretten, Fernseher und Werkzeuge.

Mehr als 50 Straftaten: Sechs Verdächtige nach Einbruchserie im Kreis Bamberg festgenommen

Der Wert des Diebesguts beläuft sich inzwischen auf mehr als 10.000 Euro, der entstandene Sachschaden sogar auf 40.000 Euro. Die intensiven Ermittlungen der Polizei führten am Mittwoch schließlich zum Erfolg: Bei den Durchsuchungen der Wohnungen der Verdächtigen und eines angemieteten Lagers konnten die Ermittler das Tatwerkzeug, umfangreiches Beweismaterial und einen Großteil der Beute sicherstellen.

Außerdem fanden die Beamten verschiedene Schreckschuss- und Gasdruckwaffen, Messer und einen Baseballschläger. Neben der Landkreispolizei und Staatsanwaltschaft beteiligten sich auch die Bereitschaftspolizei, die Kriminalpolizei Bamberg, der operative Ergänzungsdienst Bamberg und Spezialisten für Computertechnik der Kriminalpolizei Bayreuth an dem Einsatz.

Die sechs Verdächtigen wurden einem Ermittlungsrichter vorgeführt und Haftbefehle gegen sie erlassen. Die Haftbefehle gegen drei Männer und eine Frau wurden gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Ein 19-Jähriger und ein 21-Jähriger kamen jedoch in Untersuchungshaft.