Am Sonntagnachmittag musste die Feuerwehr zu einem Brand in Zapfendorf im Landkreis Bamberg ausrücken. Der Dachstuhl einer Garage, die direkt mit einem Wohnhaus verbunden ist, stand in Flammen.

Verletzt wurde bei dem Brand glücklicherweise niemand. Den schätzt die Polizei auf rund 60.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Kripo Bamberg übernommen.


Was war los?

Am Sonntag gegen 13 Uhr stellte eine Nachbarin des Anwesens in der Straße "Hellerwiese" Flammen aus Mülltonnen an der Garage fest und alarmierte die Einsatzkräfte. Die Garage ist übers Dach mit dem Wohnhaus verbunden. Viele Feuerwehren aus der Umgebung waren schnell vor Ort und verhinderten, dass die Flammen aufs Wohnhaus - oder auch auf das auf der anderen Seite angrenzende Nachbaranwesen - übergriffen.


Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Dachstuhl der Garage. Die Flammen drohten auf die direkt angrenzende Garage der Nachbarn überzugreifen. Auf der anderen Seite war zwischen der brennenden Garage und dem Wohnhaus der Familie noch ein Carport als "Puffer", was ein sofortiges Ausbreiten der Flammen auf Wohngebäude verhinderte.

"Das Feuer hat vom Außenbereich hinter der Garage auf den Dachstuhl übergegriffen", berichtet Kreisbrandinspektor Thomas Renner. Dort befindet sich der Mülltonnenbereich der beiden benachbarten Anwesen. Was das Feuer ausgelöst hat, versucht die Kriminalpolizei erst noch zu ermitteln.


Flammen schnell unter Kontrolle

Die Flammen im Dachstuhl hatte die Feuerwehr dank ihres schnellen Einsatzes auch mit Atemschutz schnell unter Kontrolle. "Zwei Trupps unter Pressluftatmer konnten durch gewaltsames Öffnen der Garage gegen das Feuer vorgehen und konnten es dann stoppen", berichtet KBI Renner. Zum Einsatz kam auch die Drehleiter aus Scheßlitz. Für die restlichen Löscharbeiten wurden Dachziegel entfernt und Glutnester unter der Dachschalung beseitigt.

Die Wohngebäude, so Renner, seien nicht von Flammen ergriffen und auch nicht gewässert worden. Den Schaden beziffert die Polizei auf rund 60.000 Euro. Im Einsatz waren 70 Feuerwehrleute der Wehren aus Lauf, Sassendorf, Roth, Kirchschletten, Zapfendorf, Ebing und Scheßlitz.
Verletzt wurde bei dem Feuer niemand. Die Eigentümer des Hauses wurden vom Anruf der Polizei kalt erwischt - sie befinden sich im Urlaub.