Auf der A3 bei der Anschlussstelle Schlüsselfeld ist es am Dienstagnachmittag zu einem Unfall gekommen. Die Insassen des Autos hatten Glück im Unglück, wie die Polizei berichtet.

Der 55-jährige Autofahrer hatte den Bremsvorgang eines Sattelzuges auf dem rechten Fahrstreifen übersehen. Er fuhr etwa einen Kilometer nach der Anschlussstelle Schlüsselfeld so heftig auf, dass sich sein Pkw bis zur Windschutzscheibe unter den Auflieger bohrte. Beide Airbags aktivierten sich.

Der Autofahrer blieb unverletzt. Seine 64-jährige Beifahrerin wurde mit leichten Verletzungen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der unverletzt gebliebene Fahrer des Sattelzuges konnte nach der Unfallaufnahme seine Fahrt selbstständig fortsetzen. Der total beschädigte Pkw musste abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme und der Bergung des Pkw war der rechte Fahrstreifen in Richtung Frankfurt gesperrt. Es kam zu einem mehrere Kilometer langen Stau.