Hallstadt feiert noch bis Montag. Höhepunkt war am Samstag der große Kirchweihzug, mit dem eine 24 Meter lange Fichte von Dörfleins in die Ortsmitte gebracht wurde. Sie in die Senkrechte zu stemmen, war für die erfahrene Aufsteller-Truppe reine Routine. Mit Ruhe und Augenmaß, präzise dirigiert von Wolfram Hittinger, gingen die Männer ans Werk. Die Stadtkapelle und der Musik- und Spielmannszug mit flotten Melodien sowie Sport- und Kulturring-Vorsitzender Stephan Czepluch und Bürgermeister Markus Zirkel sorgten dafür, dass den vielen Besucher an den Biertischen auf dem Marktplatz dabei die Zeit nicht lang wurde.

Schwung holen für die Sandkerwa kann man sich aber nicht nur in Hallstadt (wo es am Montag mit Frühschoppen, Kindernachmittag und Kirchweihausklang mit der Band "Discover" weitergeht), sondern auch in Memmelsdorf, Zeegendorf, Pettstadt, Großgressingen und Grasmannsdorf.


Eines der großen
Kirchweihwochenenden im Jahr ist das kommende. Wer das Gewühl und Gedränge im Bamberger Sandgebiet nicht mag, kommt beispielsweise in Scheßlitz auf seine Kosten. Kerwa gefeiert wird außerdem in Burggrub, Weipelsdorf, Oberhaid, Wingersdorf, Thüngfeld, Untersteinach, Freudeneck, Oberharnsbach, Unterleiterbach, Merkendorf, Priesendorf, Kemmern und Priegendorf.

Wo die Kirchweihbäume stehen und das Festbier fließt informiert der Kirchweihkalender. Er ist kostenlos an über 450 Verteilstellen erhältlich, unter anderem an der Infothek im Bamberger Rathaus am Maxplatz, an der Infothek des Landratsamtes in der Ludwigstraße, in den Rathäusern der Gemeinden und in allen Filialen der Sparkasse sowie der VR-Banken.