Eine der ältesten Kirchen der Stadt erwacht allmählich aus ihrem Dornröschenschlaf. Fast 200 Jahre lang war die gotische Johanniskapelle auf dem Stephansberg als Lagerhaus zweckentfremdet, jetzt ist das profanierte Kirchlein aus dem 14. Jahrhundert wieder als Sakralbau erkennbar. Am Samstag konnten sich Interessierte bei einem Tag der offenen Tür vom Fortschritt der vom Freundeskreis St. Johannis e.V. angeschobenen Sanierung überzeugen.



Als der Verein vor zehn Jahren mit der Sanierung begann, bot die einstige Schatzkammer des Kollegiatsstifts St. Stephan ein Bild des Jammers: Zwischendecken, Trennwände und andere nachträgliche Einbauten durchzogen das Kirchenschiff. Alles musste entfernt und die zugemauerten Fensterbögen wieder freigelegt werden. Am aufwändigsten war nach den Worten von Heinz Rosenberg, Architekt und stellvertretender Vorsitzender des Freundeskreises, die statische Sicherung des Gebäudes, dessen Wände nach außen drängten. Inzwischen stehen die Außenmauern wieder fest, ist das steile Dach mit roten Biberschwänzen neu gedeckt, sind Fenstergewände aus Sandstein eingebaut. Auch eine hölzerne Empore sowie ein Anbau für Stuhllager, Teeküche und Toiletten wurden errichtet. In enger Abstimmung mit der Denkmalpflege soll jetzt der Innenraum restauriert und gestaltet werden. Auch der Schlussstein des Chorgewölbes, den Heinz Rosenberg derzeit in seinem Büro verwahrt, kehrt dann an seinen angestammten Platz zurück. Er zeigt den abgeschlagenen Kopf Johannes des Täufers auf einem Teller.
600 000 Euro hat der Freundeskreis St. Johannis schon verbaut.

Mit 1,6 Millionen ist das Sanierungsprojekt veranschlagt. Froh ist Vorsitzender Ulrich Bauer-Bornemann über die hohe Förderung durch ein Investitionsprogramm des Bundes für nationale Unesco-Welterbestätten, aber auch Stadt und Freistaat, Landesstiftung, Oberfrankenstiftung, Sponsoren und Spender sind an der Finanzierung beteiligt. Bauer-Bornemann hofft, dass St. Johannis spätestens im Jahr 2014 als Kulturstätte für Konzerte, Ausstellungen und Lesungen am Stephansberg eröffnet werden kann.