Trotz Sonne und Hitze hatte ein Hundebesitzer am Samstag sein Tier in einem geparkten Wohnmobil zurückgelassen. Die Polizei fand den Hund alleine und eingesperrt in dem Fahrzeug vor. Das Wohnmobil stand zu dem Zeitpunkt in der prallen Sonne, wie die Polizei berichtet. Der Hund zeigte bei Eintreffen der Polizei bereits gravierende Anzeichen der Dehydration, da er kein Wasser im Fahrzeug hatte und auch kein Fenster geöffnet war. Der Hund konnte nur durch Einschlagen einer Seitenscheibe aus dem Fahrzeug befreit werden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei eindringlich darauf hin, dass weder Kinder noch Tiere in abgeschlossenen Fahrzeugen in der Sonne zurückzulassen werden sollten. Bereits kurze Zeit Aufenthalt in einem solchen Fahrzeug kann zu gravierenden gesundheitlichen Beeinträchtigungen bis hin zum Tod führen.