Für die geladenen Sportlerinnen und Sportler war es die zweite Ehrung in Folge. Erst hatten sie bei bayerischen, nationalen und sogar internationalen Wettkämpfen vorderste Plätze belegt. Nun dankte die Stadt ihren „Repräsentanten“ mit Urkunden und Medaillen in Bronze, Silber und Gold.
Die Sportlerehrung 2008 fand im vollbesetzten Foyer der Graf-Stauffenberg-Schulen statt. Bürgermeister Werner Hipelius und Werner Kühhorn als Erster Vorsitzender des Stadtverbandes für Sport e.V. hatten viele Hände zu schütteln, um allen herausragenden sportlichen Leistungen des letzten Jahres gerecht zu werden. Zugleich wünschten sie Erfolg, eine verletzungsfreie Saison 2009 sowie einen lockeren Umgang mit unvermeidlichen Niederlagen. Das Spektrum der vertretenen Disziplinen reichte von Leichtathletik über Kanufahren und Cheerleading bis zu Verteidigungs- und Ballsportarten.
Im Gehörlosen-Sportverein errangen Peter Mackert, Thomas Münchenbach, Andreas Heilmann, Rainer Woida und Stefan Kienast Urkunden in Gold als Deutsche Mannschaftsmeister im Schießen. Peter Mackert, Andreas Heilmann und Stefan Kienast wurden außerdem mit Goldmedaillen geehrt. Ebenfalls eine Goldmedaille erhielt Helga Betz als Deutsche und Bayerische Einzelmeisterin im Kegeln Classic (Damen B).
Weiter Urkunden in Gold gab es für Nina Kleinherz, Melanie Zebunke, Ioana Vaidahazan, Beata Wlodarczyk, Nadezda Dobesova, Beate Fritzmann, Daniela Kicker, Agota Kovacane-Grampsch, Patricia Lesswing und Sandra Hirsch, alle SKC 1947 Victoria Bamberg (Deutsche Mannschaftsmeister im Kegeln Classic) sowie für Andrea Brunner, Linda Gagel, Mandy Leopold, Svea Wanger und Trainer Gregor Großkopf vom TTL Basketball Bamberg für die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft im Streetball.
Auch die Deutschen Mannschaftsmeister im Unter-Wasser-Rugby waren gekommen: Markus Behringer, Bela Csanyi, Ardan Füßmann, Oliver Held, Hannes Hofmann, Sebastian Lange, Lieven Pool, Marianne Rattel, Niklas Tadda, Geza Toth, Felix und Moritz Walcher, Andi Weissenberger, Manfred Schmittfull, Martin Schmittwolf und Lukas Tadda als Spieler und Coach vom Tauchclub Bamberg nahmen neben Urkunden als besondere Ehrung für das Erreichen des Zweiten Platzes beim Champions Cup in Berlin einen Pokal in Empfang.
Goldmedaillen erhielten Lothar Beck, Deutscher Meister im Iaido-Einzelwettkampf der 5. Dane (Aikikai Bamberg), Andrea Pflefka, Deutsche Meisterin sowie German Open Siegerin im JuJutsu (Karigane Bamberg), Matthias Müller, Deutscher Meister im Tennis der Herren 30 (Männerturnverein Bamberg) sowie Hans Zirkel, Deutscher Kurzbahnmeister der Behinderten im Schwimmen über 100 Meter Brust (Reha-Behinderten- und Versehrten-Sportverein Bamberg).
Trophäen konnten Ralph Regus, Zweiter Europameister im Tennis der U18-Auswahl des Deutschen Tennisbundes, vom MTV Bamberg und der Weltmeister der Junioren in der Deutschen Nationalmannschaft im Kegeln Classic, Stefan Schneidawind vom SKC Victoria 1947 Bamberg, mit nach Hause nehmen.
Besondere Freude herrschte bei den Sportlern der Lebenshilfe Bamberg: Steffen Groß, Uwe Dachwald, Roland Nüsslein, Uwe Puchtler, Helmut Mory, Michael Salb, Ralf Schlosser, Christian Bayer, Markus Möhrlein, Alexander Kolb sowie Wilfried Schmitt und Markus Pöllmann-Boyer als Trainer haben den Zweiten Platz bei den Special Olympics im Basketball erreicht. Der erste Platz im Fußball ging an Michael Seifert, Matthias Wolf, Thomas Weiß, Michael Backert, Stefan Liebig, Jochen Christannier, Jens Ziski, Udo Bergmann, Gerald Göller, Martin Wied sowie die Trainer Andreas Knab und Kathrin Denzler. Hans Böhm sowie Maria Rohleder-Fritsch und Eduard Zöbelein als Trainer wurden für den Ersten Platz bei den Special Olympics im Schwimmen ausgezeichnet.
Das "Protokoll" der Sportlerehrung können Sie sich HIER ansehen.