Die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml hat die Forderung des Grünen-Chefs Cem Özdemir, Cannabis zu legalisieren, als "falsches Signal insbesondere für junge Leute" zurückgewiesen.

Cannabis erhöhe das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Lungenkrebs und könne bei längerem Konsum auch zu psychischen Störungen führen. Bayern lehne die Legalisierung daher ab, sagte die CSU-Politikerin am Montag in München.

Gegen Özdemir wird zur Zeit wegen Besitzes einer Hanfpflanze ermittelt. Er kündigte am Montag eine Bundestags-Initiative zur Legalisierung von Cannabis an.