Der Rassehundezuchtverein St. Bernhards-Klub ist der zweitälteste Rassehundezuchtverein Deutschlands. Er wurde 1891 in München gegründet und feiert demnach in diesem Jahr sein 125-Jahre-Bestehen. Seit dieser Zeit werden Bernhardiner nach Schweizer Standard gezüchtet. Mittlerweile sind im Bernhardiner Zuchtbuch über 58 000 reingezüchtete Bernhardiner eingetragen.

Mit dem fürstbischöflichen Schloss Seehof in Memmelsdorf gibt es eine direkte Verbindung zu der Rasse der Bernhardiner. Familie von Zandt, von 1818 bis 1950 Besitzer des Schlosses, züchteten fast von Beginn des Klubs an St. Bernhardshunde. Ihr Zwingername "von Schloss Seehof" findet sich in dem Klubarchiv zusammen mit Abbildungen ihrer Hunde.

Auf einer Postkarte steht unter einer Abbildung der Familie von Zandt, die sie mit einem ihrer Hunde zeigt, die Jahreszahl 1893, datiert also direkt nach der Gründung des St. Bernhards Klubs.
So ist auch der Veranstaltungsort des Gründungsjubiläums - das Schloss Seehof - Teil der Klubhistorie.


Hunde aus dem Ausland

Gefeiert wird am kommenden Wochenende, am Samstag und Sonntag, 10. und 11. September. In der Orangerie des Schlosses Seehof wird am Samstag der Jubiläumsabend in einzigartigem Rahmen stattfinden. Dieser soll mit fast 200 Gästen, Ehrengästen und Ehrenmitgliedern, aus den in- und ausländischen Klubs und natürlich aus den politischen Reihen, gesellschaftlicher Höhepunkt dieses Jubiläumswochenendes werden. Darüber informiert Marie-Luise Löhr, Veranstaltungsleiterin des Jubiläums.

Auch der bayerische Heimat- und Finanzminister sowie bekennender Hundeliebhaber Markus Söder (CSU) wird - per Videobotschaft - seine Grüße als Schirmherr übermitteln. Bürgermeister und ebenfalls Schirmherr Gerd Schneider wird am Sonntag um 9 Uhr die Zuchtschauen in der Seehofhalle Memmelsdorf mit dem Präsidenten eröffnen. Ausgetragen werden zwei Bernhardiner Spezialzuchtschauen, die Jubiläumsschau des St.Bernhards-Klub am Samstag und die Klubsiegerschau am Sonntag. Teilnehmern aus Deutschland und zwölf europäischen Ländern mit 230 Bernhardinern haben sich laut Löhr an diesen beiden Tagen angekündigt. Diese werden von Zuchtrichtern aus Deutschland, der Schweiz, Frankreich und Italien bewertet.
Im Schloss Seehof werden am kommenden Wochenende nicht nur Bernhardiner zu bestaunen sein, Besucher können in der Seehofhalle auch Mittagessen oder Kaffee und Kuchen genießen. red