Freude in Oberfranken: Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg (32) ist zum zweiten Mal Vater geworden. Vor allem freut man sich über die Namensgebung. Das Paar hat das Baby Naila genannt, also genauso wie die oberfränkische Stadt im Kreis Hof. Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks hat der Rennfahrer nun auch eine Einladung aus Franken bekommen. Nailas Bürgermeister Frank Stumpf (Freie Wähler Gemeinschaft) hat der Familie ein Glückwunschschreiben geschickt und sie in den Frankenwald eingeladen.

Laut "Bild" brachte seine Frau Vivian bereits am Dienstag in Monaco ein Mädchen zur Welt. Für den Ex-Rennfahrer und die Innenarchitektin ist es nach Alaia (2) die zweite Tochter. "Bild" zitierte am Samstag Rosberg mit den Worten: "Die Geburt verlief ohne Komplikationen, alle sind wohlauf."

Erst in der vergangenen Woche hat eine spanische Familie dem Städtchen in Hochfranken einen Besuch abgestattet. Auch sie haben ihre kleine Tochter Naila genannt. Laut einer Pressemitteilung war die Familie auf der Durchreise von Spanien nach Polen und besichtigte dabei die deutschen Städte Nürnberg und Dresden.


Naila: Tochter von Nico Rosberg heißt wie Stadt in Franken

Zum ersten Mal hörte das Ehepaar von dem Namen Naila durch die bekannte Skibergsteigerin Naila Jornet, der Schwester des bekannten spanischen Skibergsteigers und sehr erfolgreichen Ultratrailläufers "Kilian Jornet".

Bei der Geburt der kleinen Tochter hatte diese beeindruckend große Augen und da erinnerten sich die Eltern daran, dass "Naila" im Arabischen "das Mädchen mit den großen Augen" bedeutet.

Wie Nico Rosberg auf den Namen kam, wissen wir nicht. Aber der Rennfahrer veröffentlichte bei YouTube ein Video, in dem er mit dem Baby auf dem Bauch im Bett liegt und Fans auf Englisch von seinem Glück erzählt. Es sei ein bisschen ruhig um ihn gewesen, hier sei der Grund, sagt Rosberg selig in dem mit Selfiestick gedrehten Video mit der Überschrift "Meet My New Baby Daughter". Die kleine Naila schläft darin auf Papas Bauch. Ihr Gesicht sieht man nicht.

Die Geburt der zweiten Tochter sei "unglaublich emotional" gewesen, erläutert Rosberg in dem gut einminütigen Clip. Sie sei vielleicht sogar ein bisschen besonderer gewesen, weil seine Frau und er aufgrund der Erfahrung mit der ersten Tochter Alaia jetzt bereits vorher gewusst hätten, wie toll es sei, eine Tochter zu bekommen.

Am Freitag hatte Rosberg zudem angekündigt, dass er sich als Berater um eine Rückkehr des Polen Robert Kubica in die Formel 1 kümmern will. Er war nach seinem ersten und einzigen WM-Titel Ende vergangenen Jahres aus der Königsklasse des Motorsports zurückgetreten. dvd/dpa