Am allerwichtigsten für einen gelungenen Abend im Club ist die Musik, das würde wohl jeder sofort bestätigen. Musik, die so laut ist, dass man sie fühlen kann im ganzen Körper, Musik, die einen hemmungslos tanzen lässt und so glücklich macht, dass man es noch am nächsten Tag spüren kann. Eine ganz bestimmte Person im Club ist für die Musik verantwortlich und somit auch mehr oder weniger dafür verantwortlich, ob die Leute die Party gut oder schlecht finden: Der DJ. Der DJ muss wissen, was angesagt ist, welche Songs gerade passen und wie man die Menschen am besten zum Feiern bringt. DJ Finnlyner, gerade mal 18 Jahre alt, kennt sich damit bestens aus. Er legt schon seit Jahren auf und ein Hobby ist das DJ-ing für ihn schon lange nicht mehr. Bei vielen größeren Events, wie beispielsweise dem Holi-Festival diesen Sommer in Lichtenfels oder dem Leave-Us-Kids-Alone-Festival in Bamberg hat er schon für Bomben Stimmung gesorgt. In einem Interview erzählt er über sich, wie er zum DJ-ing gekommen ist und was das so für ein Leben ist, als Abiturient, der ständig bei irgendwelchen Partys auflegt.


Wie bist du überhaupt darauf gekommen, DJ zu werden und wie lange machst du das schon?
DJ Finnlyner: Ich war eigentlich schon immer an aktueller Musik interessiert und ständig auf dem neuesten Stand. Vor rund vier Jahren reichte mir dann eine normale Playlist nicht mehr und ich überlegte, wie man das weiterentwickeln kann, also zum Beispiel, wie man auf Partys Musik abspielt, und begann mich für DJ-Software zu interessieren. Kurz danach hab ich mir bereits mein erstes DJ-Equipment gekauft.

Was war das allererste Event, wo du aufgelegt hast?
Angefangen aufzulegen habe ich in einem besonderen Internetradio, bei dem nur DJs auflegen. Zuerst war das in einem kleinen Radio vor zirka 20 Zuhörern, mittlerweile habe ich meine eigene Radiosendung bei Technobase.fm und Housetime.fm vor Tausenden Zuhörern aus ganz Deutschland. Dadurch haben Diskotheken angefangen, mich zu buchen.

Bist du sehr nervös vor Auftritten oder ist das schon was Normales geworden?
Abende in Discos und Radioshows sind für mich schon längst zur Routine geworden. Wenn ich, wie diesen Sommer, für Festivals oder andere größere Veranstaltungen gebucht werde, bin ich aber trotzdem immer etwas nervös und hoffe, dass alles gut läuft.

Beschreib mal, was du an einem Tag, an dem du abends in der Disco auflegst, alles vorbereiten musst.
Ich ziehe über ein spezielles Programm die ganzen neuen Lieder, die ich mir über die Woche gekauft habe, auf meinen USB-Stick und packe meine Kopfhörer ein. Manchmal mache ich mir davor eine kleine Liste mit Liedern, die ich an dem Abend auf jeden Fall spielen will, um diese nicht zu vergessen. Wenn ich beispielsweise mal nicht in der Disco auflege, sondern für private Partys gebucht bin, dann packe ich noch zusätzlich mein ganzes DJ-Equipment ins Auto, manchmal auch eine Anlage und Lichtequipment, je nachdem was für eine erfolgreiche Party gebraucht wird. Dann schalte ich im Auto eine CD mit meinen Lieblingsliedern an, um in Stimmung zu kommen und fahre los.

Du hast ja schon verhältnismäßig viele Likes auf Facebook, wie lange hat es denn gedauert das aufzubauen und war das schwer?
Es hat ein paar Jahre gedauert, weil ich mich nie wirklich darum bemüht habe, möglichst viele Likes zu bekommen. Meine Facebook-Fanpage ist als Plattform gedacht für alle, die auf dem neuesten Stand sein möchten, wann und wo ich als Nächstes auflege und natürlich auch als Kontaktmöglichkeit. Umso mehr freut es mich aber zu sehen, dass mir bereits so viele Menschen folgen, mir regelmäßig zuhören und Partys, auf denen ich auflege, besuchen! Ihr findet sie auf www.facebook.com/DJFinnlyner.

Gab es schon mal einen Zeitpunkt, an dem du keine Lust mehr hattest und hinschmeißen wolltest? Wie kriegst du das alles mit der Schule auf die Reihe?
Nein, hinschmeißen wollte ich noch nie, aber in letzter Zeit gibt es schon ab und zu mal Phasen, wo ich meine Aktivitäten wegen der Schule etwas zurückschrauben muss, da ich ja bald Abitur schreibe. Danach geht es aber mit Vollgas weiter!

Was denkt dein Umfeld darüber, dass du DJ bist? Unterstützen dich Freunde und Familie?
Meine Familie ist stolz darauf. Meine Freunde finden es auch super, denn sie müssen sich bei einer Party nicht um die Musik kümmern. Andererseits kann ich dadurch aber auch nicht so oft etwas mit ihnen machen, weil ich am Freitag- und am Samstagabend meistens schon irgendwo auflege.

Was ist das für ein Gefühl, wenn du im Club auflegst und merkst, dass die Leute richtig abgehen zu deiner Musik?
Das ist das beste Gefühl, das es gibt, und auch der Grund, wieso ich das mache. Es macht so viel Spaß, andere Leute zum Feiern zu bringen, sie mit der Musikauswahl zu steuern und sie mit anderen Versionen von Liedern zu überraschen!

Kann man dich neben Diskotheken auch für private Feiern, wie beispielsweise Geburtstage buchen und wenn ja, wie kann man dich kontaktieren?
Ja natürlich! Neben den unzähligen Abenden in Diskotheken habe ich auch schon einige private Geburtstage und Partys mitgemacht. Ich komme dann meistens gleich mit meinem gesamten DJ-Equipment, einer Anlage und Lichttechnik, die ich dann vor der Party aufbaue und danach wieder abbaue. Erreichen könnt ihr mich per E-Mail unter: finnlyner@yahoo.de oder am besten über meine Facebook-Fanpage.

Wie bist du denn überhaupt auf den Namen Finnlyner gekommen?
Diese Frage bekomme ich sehr häufig gestellt. Ich wollte als DJ-Namen kein Wort, das es bereits gab, und das eine Bedeutung hat, sondern etwas ganz Neues. Ich hab mir lange darüber Gedanken gemacht und immer wieder neue Silben aneinander gereiht, die mir gefielen, und schließlich kam ich auf den Namen Finnlyner.

Am Schluss sagt DJ Finnlyner noch, dass sein Motto "Wähle einen Beruf, der dir Spaß macht, und du wirst nie mehr arbeiten müssen!" ist, was definitiv der absoluten Wahrheit entspricht, auch wenn es nicht viele schaffen, so einen Beruf zu finden. Wer neugierig geworden ist und Musik von DJ Finnlyner hören möchte, kann sich über seine Facebook-Seite informieren, wann er beispielsweise bei den Internet-Radiosendern Housetime.fm und Technobase.fm auflegt, bei Partys im Ludwig Bamberg, Pio Hallstadt oder ähnlichem.

Von Lena Polanski aus der KLARTEXT!-Jugendredaktion