Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick hat in seiner Predigt zum Jahreswechsel die Familie in den Mittelpunkt gestellt. "Familie hat in unserer Gesellschaft nicht den Stellenwert, den sie haben müsste", sagte er am Silvesterabend im Bamberger Dom.

Er rief die Politik auf, Familien beim Steuerrecht und bei den Rentenansprüchen besser zu berücksichtigen. Auch im Arbeitsrecht müsse mehr Rücksicht auf Familien genommen werden. Im Grundgesetz werde die Familie unter den besonderen Schutz des Staates gestellt, weil sie für die Gesellschaft einzigartige Bedeutung habe.


"Ohne Familie ist kein Staat zu machen"

"Dem muss die Politik auch heute entsprechen, denn ohne Familie ist kein Staat zu machen", sagte Schick. Ein großes Anliegen sei ihm die Besserstellung kinderreicher Familien.