Nach der zweieinhalbstündigen Show der Ehrlich Brothers dürften viele Zuschauer nicht nur über das "Wie" der zahlreichen Illusionen gegrübelt haben, sondern auch über das Genre der Show?

War es eine reine Zaubershow, eine Pyro- und Lichtshow oder einfach nur eine Unterhaltungsshow. Denn die beiden Brüder Chris und Andreas Ehrlich boten eine durchaus facettenreiche Show, die in dieser Art ihresgleichen sucht.

Beinahe wie am Fließband wechselten sich Großillusionen - gleich zu Beginn zauberten sie ein Motorrad aus einem überdimensionalen Tablet hervor - mit kleinen Zauberkunststücken ab. Da wurde schnell mal ein zwanzig Euro-Geldschein eines Mannes im Publikum in einen Fünf-Euro-Schein und anschließend sehr zur Freude des Zuschauers in einen wohlgemerkt echten 50-Euro-Geldschein verwandelt.

Weniger Glück hingegen hatte eine junge Frau.