In jedem Raum bei mir zu Hause steht bereits ein Radio. Wieso sollte ich mir also ein neues, modernes, teures Digitalradio kaufen?

Das Radio im Badezimmer empfängt zwar nicht alles, aber genügend für die Zeit, die ich dort verbringe. Auch in der Küche reicht die kleine Auswahl an Programmen und wenn ich dann doch mal was anderes hören möchte, dann kann ich auf den Fernseher mitsamt den gefühlten 200 000 Programmen aus ganz Deutschland zurück greifen. Also zieht auch das Argument der neuen Sendervielfalt bei mir nicht. Vor allem, weil die Lokalsender digital nicht verfügbar sind. Genau das ist doch der große Vorteil beim Radiohören.
Man erfährt zwischen der Musik aktuell, was gerade in der Region passiert, wie die Verkehrslage ist und wo Blitzer stehen.

Obgleich eine Neuanschaffung nicht zwangsläufig teuer sein muss, ist sie aber doch eine kleine Investition, wenn man ein gutes Gerät haben möchte. Wieso also jetzt wechseln? Ich sehe für mich persönlich keinen Grund dafür. Ich habe genügend funktionierende Geräte zu Hause. Ich werde folglich in der Digitalradiokauf-Statistik 2015 nicht auftauchen - sofern nicht eines meiner Geräte kaputt geht. Dann, und nur dann, werde auch ich zum digitalen Gerät greifen.