1950 trafen sich immer wieder beider Blicke, man war sich gleich sympathisch und zwei Jahre später fand in Hohengüßbach die standesamtliche Trauung statt.

Das Paar hat drei Söhne, sechs Enkel und einen Urenkel. Die Musik, insbesondere sein Schifferklavier, ist neben der Gartenarbeit das große Hobby des Jubelbräutigams. Seine Frau tanzte und kochte sehr gerne. Seit 2003 ist sie aufgrund ihrer Krankheit im Manus-Pflegeheim in Zapfendorf. Erster Bürgermeister Josef Martin gratulierte im Namen des Marktes Zapfendorf.