"Die hatten gar keinen Spielplatz und keinen Kindergarten” rufen die Grundschüler Gabi Denzler zu. Obwohl die Sommerferien schon angefangen haben, gibt es für 21 Buben und Mädchen in dieser Woche noch viel zu lernen. Doch anstatt im Klassenzimmer zu sitzen, erleben sie spielerisch Geschichte im Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf. Spielen und Toben sind selbstverständlich gestattet.

Schirmherr zu Besuch

Am gestrigen Dienstag lernten die Kinder in einer Fragerunde zum Beispiel, welche Unterschiede es zwischen ihrem Leben und dem von Kindern vor 100 Jahren gibt. Die Gruppe - ein Teil der 21 Kinder, die in dieser Woche ihre Ferientage im und um das Bauernmuseum Bamberger Land in Frensdorf verbringen - sitzt in der angenehm kühlen Wohnstube des alten Bauernhauses.