Es waren die Zeiten wilhelminischer Körperertüchtigung: stramme Turner in schneidigem Dress, die sich in militärischer Manier fit halten. Dieses Bild ist vielleicht etwas übertrieben, aber als sich am 15. Juni 1913 in Hirschaid 15 Herren trafen, um einen Turnverein zu gründen, sahen Sportler oftmals noch so aus. Das Turndress hat sich inzwischen etwas geändert - den TSV Hirschaid gibt es aber immer noch: Er wird heuer 100 Jahre alt.

Damals war eben alles anders: Turnen hatte im Deutschen Kaiserreich der Vorbereitung auf das Militär gedient. Als der Ernstfall dann mit dem Ersten Weltkrieg eintrat, kam der Freizeitsport zum Erliegen. Auch in Hirschaid wurde der Turnbetrieb erst nach Kriegsende 1919 wieder aufgenommen. Die dann gegründete Fußballabteilung spaltete sich 1924 ab: Die Fußballer schlossen sich zur Spielvereinigung zusammen.