Nachfolgend die Stellungnahme des Bayerischen Rundfunks:

"Das Bayerische Fernsehen hat noch nie ein Davis-Cup-Spiel übertragen. Insofern ist Ihre dargestellte Meinung, dass es sich bei der Nichtübertragung des Davis-Cups aus Bamberg um eine Benachteiligung Frankens handelt, auch aus diesem Grund unausgewogen.

Für eine Live-Übertragung des Davis-Cups aus Bamberg hat der BR keine Fernsehrechte.

Das Zuschauerinteresse an der Sportart Tennis ist in Bayern derzeit sehr gering. Die Übertragung der hochkarätig besetzten BMW-Open im Jahr 2008 hatte beispielsweise durchschnittlich nur rund 10.000 Zuschauer bayernweit.

Dennoch sind die Begegnungen in Bamberg Teil unserer Berichterstattung, etwa in 'Sport in Bayern' am Sonntag, 12. Februar, 22.15 Uhr und im Sportblock der 'Abendschau' am Montag, 13. Februar, 18.30 Uhr.

Folglich möchten wir Ihrer Meinungsäußerung der "Lustlosigkeit und Willkür der Entscheider" im BR entschieden widersprechen. Auch vor dem Hintergrund, dass gerade an diesem Wochenende (Freitag- und Samstagabend zur besten Sendezeit) Franken im Mittelpunkt unserer Berichterstattung lag, erscheint Ihre Aussage zweifelhaft. Mit "Fastnacht aus Franken" wurde die erfolgreichste Sendung des Bayerischen Fernsehens mit rekordverdächtigen Einschaltquoten gesendet. "