Aktuelle Nachrichten in unserem Corona-Newsletter erfahren

Bamberg in der Corona-Pandemie: In unserem Newsticker finden Sie aktuelle Informationen zur Lage in Stadt und Landkreis Bamberg. Auf unseren Grafiken finden Sie Informationen zum Verlauf und zu den aktuellen Inzidenzzahlen, vermeldet durch das Robert-Koch-Institut

Aufgrund der unterschiedlichen Zählweisen kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. 

Update vom 25.07.2021, 14 Uhr: Inzidenz im Landkreis sinkt weiter, Maskenpflicht entfällt

Am Sonntag zeigt sich der Trend vor allem im Landkreis Bamberg weiter positiv: Die Inzidenz sinkt dort weiter auf einen Wert von 9 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner*innen in den letzten 7 Tagen. Die Stadt Bamberg liegt höher bei 27, aber auch dieser Wert ist niedriger als in den letzten Tagen. Wie das Landratsamt Bamberg mitteilt, hat dies nun Konsequenzen: Nachdem im Landkreis Bamberg am fünften Tag in Folge die Sieben-Tage-Inzidenz unter dem Wert von 25 liegt, entfällt nun ab Dienstag die Maskenpflicht am Platz in den Schulen ab der fünften Jahrgangsstufe.

Der Fachbereich Gesundheitswesen beim Landratsamt Bamberg empfiehlt mit Blick auf die beginnenden Ferien, die Masken während der wenigen verbleibenden Schultage freiwillig zu tragen. Das gibt dem Fachbereich Gesundheitswesen bei einer Infektion in einer Schulklasse größeren Spielraum bei der Anordnung von Quarantänemaßnahmen. Ohne Mundschutz muss im Fall eines positiven Coronatests in der Klasse die komplette Klasse für zwei Wochen in Quarantäne.

Update vom 23.07.2021, 7 Uhr: Inzidenzen in Stadt und Kreis Bamberg sinken

Die Inzidenzen in Stadt und Kreis Bamberg sinken. Dennoch wurde das Alkoholverbot im öffentlichen Raum bis 15. August verlängert.

Die Inzidenz in der Stadt Bamberg beträgt heute 31. Damit ist Bamberg die Stadt mit der dritthöchsten Inzidenz in Bayern. Im Kreis Bamberg ist die Inzidenz heute bei 13,6.

Update vom 22.07.2021, 16.30 Uhr: Stadt Bamberg verlängert das Alkoholverbot im öffentlichen Raum

Der Verkauf und die Abgabe von alkoholischen Getränken wird jeweils in der Zeit von 22 Uhr bis 6 Uhr von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag im Stadtgebiet Bamberg untersagt, das teilte die Stadt in einer Pressemitteilung mit. Damit verlängert Bamberg das Alkoholverbot in der Innenstadt zunächst bis 15. August.

Das Verbot erstreckt sich laut Verordnung auf den gesamten öffentlich zugänglichen Raum, also einschließlich der Gehsteige bis zu den Hauswänden. Ausgenommen sind Verkauf und Abgabe von alkoholischen Getränken auf konzessionierte Flächen, das heißt beispielsweise in Lokalen oder an Verkaufsständen, für den Verzehr an Ort und Stelle während der jeweiligen Öffnungszeiten.

Update vom 21.07.2021, 10 Uhr: Inzidenzen in Stadt und Kreis nach Tagen des Anstiegs erstmalig gesunken

Die Inzidenz in der Stadt Bamberg beträgt am Mittwoch (21.07.2021) 31 und ist damit im Vergleich zum Vortag (37,5) gesunken. Auch im Landkreis ist die Inzidenz ein gutes Stück niedriger. Hier beträgt sie heute 19. Gestern war sie noch bei 27,9.

Die Stadt Bamberg ist laut RKI dennoch auf Platz zwei der höchsten Inzidenzen in Bayern.

Update vom 20.07.2021, 7 Uhr: Inzidenz in Bamberg weiterhin am Steigen

Die Inzidenz in der Stadt Bamberg ist auch am Dienstag (20.07.2021) leicht angestiegen. Heute beträgt sie 37,5. Damit hat Bamberg immer noch die dritthöchste Inzidenz in Deutschland. Im Kreis Bamberg ist die Inzidenz leicht gesunken. Hier beträgt sie heute 27,9. Das Gesundheitsamt hat bereits "einen Schwerpunkt des Infektionsgeschehens" ausgemacht.

Sind Corona-Masken gesundheitsschädlich für Kinder? Der Faktencheck zum "Forschungsbrief"

 

 

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach nützlichen Produkten für unsere Leser. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.

 

Vorschaubild: © Sebastian Gollnow/dpa