Frederike K. leidet unter chronischen Schmerzen. Sie fühlt sich schlapp, antriebslos und stark eingeschränkt in ihrem Alltag. Die Nächte sind eine einzige Qual und am nächsten Tag kommt sie kaum auf die Beine.

Über eine Bekannte erfährt sie von Insea - einem Kurs, der sich speziell an Menschen mit chronischen Erkrankungen richtet. Dieser hilft ihr dabei, aktiv mit ihren Problemen umzugehen und bietet gleichzeitig leicht verständliche Informationen für ihr Hauptthema: endlich wieder nachts besser schlafen.

Um Menschen wie Frederike Hilfe anzubieten, werden Insea-Kurse vom Selbsthilfebüro der Arbeiterwohlfahrt in Bamberg angeboten. Der nächste Kurs startet am Donnerstag, 2. März. Anmeldung unter Tel. 0951/91700940. Die Teilnahme ist kostenlos. Der Name des Projektes Insea steht für Initiative für Selbstmanagement und aktives Leben.


Selbstmanagement

Menschen mit körperlichen wie psychischen Erkrankungen lernen im sechswöchigen Insea- Selbstmanagementprogramm, gesünder zu leben. Auch Angehörige und Freunde sind in den Kursen willkommen. Alle Teilnehmenden entwickeln von Woche zu Woche einen individuellen Handlungsplan. Der hilft dabei, die guten Vorsätze tatsächlich umzusetzen. An einem Zusatztermin können die Teilnehmenden die örtlichen Selbsthilfegruppen kennenlernen.

"Die Brücke zur Selbsthilfe ist wichtig, um auf Dauer Hilfe zu bekommen und den Schwung des Kurses zu verstetigen", so Alexander Schlote vom Selbsthilfebüro.

Insea wurde an der Universität Stanford entwickelt und wird durch die Barmer GEK und die Robert-Bosch-Stiftung gefördert. Die Teilnehmer zeigen nach Abschluss des Programms eine deutlich verbesserte Lebensqualität, mehr psychisches Wohlbefinden, dafür weniger Erschöpfung und soziale Isolation.

Das zeigen die Ergebnisse der Fragebögen, die in den Insea-Kursen eingesetzt werden. Nicht zuletzt verbesserte sich die Zusammenarbeit mit dem Fachpersonal im Gesundheits- und Sozialwesen.

Besonders gut findet Frederike, dass sie in dem Kurs andere Betroffene mit chronischen Erkrankungen kennenlernt. "Endlich tue ich wieder etwas für mich und lerne andere kennen, denen es genauso geht."
Infos erteilt das Selbsthilfebüro unter Tel. 0951/91700940 oder auf www.insea-aktiv.de im Internet. red