• Corona-Lage in Franken entspannt sich weiterhin
  • Aktuell 24 fränkische Regionen unter Inzidenzwert 100 (Stand: 14.05.2021)
  • Landkreise Würzburg, Erlangen-Höchstadt und Forchheim mit Inzidenz unter 50
  • Aber: Coburg und Schweinfurt unter Deutschlands Top-3-Hotspots
  • Frankenweit insgesamt über 193.000 Menschen positiv getestet
  • Mehr 5400 Corona-Infizierte in Franken bislang verstorben

Das Coronavirus krempelt das Leben in Franken nun schon seit mehr als einem Jahr gehörig um. Seit Beginn der Pandemie sind in Franken 193.229 Menschen positiv auf das Virus getestet worden. 5437 Corona-Infizierte sind in Franken bislang verstorben. Dennoch scheint sich die Lage in Deutschland und in der Region allmählich zu entspannen. Seit Montag (10. Mai 2021) kann die Außengastronomie in vielen Teilen Bayerns wieder öffnen. Beim Besuch von Biergarten und Co. gelten gleichwohl bestimmte Regeln.

Update vom 14.05.2021: Coburg und Schweinfurt unter Deutschlands Top-3-Hotspots

Die Covid-19-Situation in Franken hat sich zuletzt spürbar entspannt. Aktuell weisen immerhin 24 fränkische Regionen einen Inzidenzwert von unter 100 auf, wie ein Blick auf die Frankenkarte verdeutlicht. Die bundesweite Notbremse sieht für Städte und Landkreise mit einer Inzidenz von mehr als 100 an drei aufeinander folgenden Tagen verschärfte Corona-Regelungen vor - etwa nächtliche Ausgangssperren. Auf diese Weise soll die zuvor immer stärker gewordene dritte Corona-Welle zum Erliegen kommen. 

Corona-Lage entspannt sich: Nur noch 13 fränkische Regionen über Inzidenzwert 100

Alles in allem sind die Corona-Zahlen in Franken jüngst deutlich gesunken. Am Freitag haben nur noch 13 der 37 fränkischen Regionen einen 7-Tage-Inzidenzwert von über 100 (Stand: 14.05.2021, 00.00 Uhr; Quelle: RKI). Zum Vergleich: Vor genau einer Woche, am 7. Mai, waren es noch 23 Regionen. 

Bestseller: FFP2-Masken bei Amazon anschauen

Frankens Corona-Hochburg ist augenblicklich die Stadt Coburg. Hier weist die 7-Tage-Inzidenz einen Wert von 284,9 auf - das ist momentan die höchste Inzidenz in ganz Deutschland. Auf Frankens Platz 2 folgt die Stadt Schweinfurt mit einer Inzidenz von 260,2 - diese stellt aktuell den dritthöchsten bundesweiten Corona-Wert dar. Die fränkischen Städte Coburg und Schweinfurt zählen damit am Freitag zu Deutschlands Top-3-Hotspots.

Diese Städte und Landkreise weisen aktuell den höchsten 7-Tage-Inzidenzwert in Deutschland auf:

  1.  Stadt Coburg: 284,9 
  2.  Landkreis Gotha: 275,0 
  3.  Stadt Schweinfurt: 260,2 
  4.  Landkreis Zollernalbkreis: 247,7 
  5.  Landkreis Erzgebirgskreis: 240,9
  6.  Landkreis Mittelsachsen: 235,8 
  7.  Landkreis Sonneberg: 220,0 
  8.  Stadt Memmingen: 217,7
  9.  Landkreis Unterallgäu: 217,4
  10.  Landkreis Heidenheim: 216,9

Die drittmeisten Neuinfektionen innerhalb Frankens gibt es im Augenblick im Landkreis Coburg. Der Corona-Wert beträgt dort gegenwärtig 208,7. Alle anderen fränkischen Regionen haben im Augenblick einen Inzidenzwert von weniger als 200. 

Diese Städte und Landkreise weisen aktuell den höchsten 7-Tage-Inzidenzwert in Franken auf:

  1.  Stadt Coburg: 284,9
  2.  Stadt Schweinfurt: 260,2
  3.  Landkreis Coburg: 208,7
  4.  Stadt Fürth: 168,9
  5.  Landkreis Schweinfurt: 148,1
  6.  Stadt Nürnberg: 147,4
  7.  Landkreis Kronach: 143,8
  8.  Landkreis Rhön-Grabfeld: 138,1
  9.  Stadt Hof: 137,5
  10.  Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen: 125,6

Landkreise Würzburg, Erlangen-Höchstadt und Forchheim mit Inzidenz unter 50

Mittlerweile haben ganze 24 fränkische Regionen wieder einen 7-Tage-Inzidenzwert von unter 100 (Stand: 14.05.2021, 00.00 Uhr; Quelle: RKI). Vor genau einer Woche, am 7. Mai, waren es nur 14 Regionen.

Die niedrigsten Covid-19-Zahlen innerhalb Frankens weist gegenwärtig der Landkreis Würzburg auf. Hier liegt die Inzidenz am Freitag bei 41,3 - das ist der drittniedrigste Wert in ganz Bayern. Auf Frankens Platz zwei folgt der Landkreis Erlangen-Höchstadt. Dort beträgt der Corona-Wert 42,3. Die frankenweit drittwenigsten Neuinfektionen - mit einer Inzidenz von 49,1 - gibt es im Landkreis Forchheim. Die Kreise Würzburg, Erlangen-Höchstadt und Forchheim weisen damit allesamt einen 7-Tage-Inzidenzwert von unter 50 auf.

Die Städte Ansbach, Erlangen und Schwabach sowie die Landkreise Main-Spessart und Wunsiedel im Fichtelgebirge liegen indes kann oberhalb diesem Corona-Warnwert. 

Diese Städte und Landkreise weisen aktuell den niedrigsten 7-Tage-Inzidenzwert in Franken auf: 

  1.  Landkreis Würzburg: 41,3
  2.  Landkreis Erlangen-Höchstadt: 42,3
  3.  Landkreis Forchheim: 49,1
  4.  Stadt Ansbach: 52,6
  5.  Landkreis Main-Spessart: 53,1
  6.  Stadt Erlangen: 54,2
  7.  Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge: 55,1
  8.  Stadt Schwabach: 56,1
  9.  Landkreis Bayreuth: 62,7
  10.  Landkreis Fürth: 62,8

Die von inFranken.de berücksichtigten Infektionszahlen basieren auf Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI), der zentralen Forschungseinrichtung der Bundesrepublik Deutschland. Als selbstständige Bundesoberbehörde erfasst das Institut kontinuierlich die aktuelle Covid-19-Lage. Die Auswertungen des RKI beruhen wiederum auf den übermittelten Meldedaten der jeweiligen Gesundheitsämter. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie lesen Sie in unserem Corona-Liveticker.

Rückblick zum Stand vom 11.05.2021: 13 fränkische Regionen unter Inzidenzwert 100 

Die Covid-19-Situation in Franken hat sich zuletzt spürbar entspannt. Aktuell weist immerhin mehr als ein Dutzend fränkischer Regionen einen Inzidenzwert von unter 100 auf, wie ein Blick auf die Frankenkarte verdeutlicht. Die bundesweite Notbremse sieht für Städte und Landkreise mit einer Inzidenz von mehr als 100 an drei aufeinander folgenden Tagen verschärfte Corona-Regelungen vor - etwa nächtliche Ausgangssperren. Auf diese Weise soll die zuvor immer stärker gewordene dritte Corona-Welle zum Erliegen kommen. 

Inzidenz bei 52,3: Landkreis Wunsiedel mit frankenweit wenigsten Neuinfektionen

Momentan haben 13 fränkische Regionen einen 7-Tage-Inzidenzwert von unter 100 (Stand: 11.05.2021, 00.00 Uhr; Quelle: RKI). Vor genau einer Woche, am 4. Mai, waren es nur sieben Regionen.

Die niedrigsten Covid-19-Zahlen innerhalb Frankens weist gegenwärtig der Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge auf. Hier liegt die Inzidenz am Dienstag bei 52,3 - das ist der viertniedrigste Wert in ganz Bayern. Auf Frankens Platz zwei folgt der Landkreis Würzburg. Dort beträgt der Corona-Wert 62,23. Die frankenweit drittwenigsten Neuinfektionen - mit einer Inzidenz von 65,57 - gibt es im Landkreis Erlangen-Höchstadt.

Auch die Landkreise Bayreuth, Main-Spessart, Forchheim, Kitzingen, Aschaffenburg und Kulmbach liegen unter der 100er-Grenze. Dasselbe gilt für die kreisfreien Städte Würzburg, Bayreuth, Erlangen und Bamberg.

Diese Städte und Landkreise weisen aktuell den niedrigsten 7-Tage-Inzidenzwert in Franken auf:

  1.  Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge: 52,30
  2.  Landkreis Würzburg: 62,23
  3.  Landkreis Erlangen-Höchstadt: 65,57
  4.  Landkreis Bayreuth: 65,60
  5.  Landkreis Main-Spessart: 69,05
  6.  Stadt Würzburg: 75,82
  7.  Stadt Bayreuth: 77,56
  8.  Stadt Erlangen: 80,87
  9.  Landkreis Forchheim: 84,34
  10.  Stadt Bamberg: 85,30
  11.  Landkreis Kitzingen: 89,96
  12.  Landkreis Aschaffenburg: 93,00
  13.  Landkreis Kulmbach: 95,02

Corona-Hotspots: Region Coburg mit höchsten Inzidenzwerten Frankens

Am Dienstag haben 24 der 37 fränkischen Regionen einen 7-Tage-Inzidenzwert von über 100 (Stand: 11.05.2021, 00.00 Uhr; Quelle: RKI). Vor genau einer Woche, am 4. Mai, waren es 30 Regionen. 

Frankens Corona-Hochburg bildet augenblicklich der Landkreis Coburg. Hier weist die 7-Tage-Inzidenz momentan einen Wert von 261,68 auf - das ist die zweithöchste Inzidenz in ganz Bayern (Platz 5 in Deutschland). Auf Frankens Platz 2 folgt die Stadt Coburg mit einer Inzidenz von 253,21. Die drittmeisten Neuinfektionen innerhalb Frankens gibt es im Augenblick in der Stadt Schweinfurt. Der Corona-Wert beträgt dort gegenwärtig 252,69.

Die kreisfreie Stadt Nürnberg hat ebenfalls einen Inzidenzwert von mehr als 200. 

Diese Städte und Landkreise weisen aktuell den höchsten 7-Tage-Inzidenzwert in Franken auf:

  1.  Landkreis Coburg: 261,68
  2.  Stadt Coburg: 253,21
  3.  Stadt Schweinfurt: 252,69
  4.  Stadt Nürnberg: 206,42
  5.  Landkreis Schweinfurt: 198,36
  6.  Landkreis Kronach: 197,77
  7.  Stadt Fürth: 197,67
  8.  Landkreis Rhön-Grabfeld: 149,43
  9.  Stadt Hof: 148,39
  10.  Landkreis Lichtenfels: 148,26

Die von inFranken.de berücksichtigten Infektionszahlen basieren auf Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI), der zentralen Forschungseinrichtung der Bundesrepublik Deutschland. Als selbstständige Bundesoberbehörde erfasst das Institut kontinuierlich die aktuelle Covid-19-Lage. Die Auswertungen des RKI beruhen wiederum auf den übermittelten Meldedaten der jeweiligen Gesundheitsämter. Alle aktuellen Entwicklungen zur Corona-Pandemie lesen Sie in unserem Corona-Liveticker.

Foto: Nicolas Armer/dpa

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegenzulassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.