Bei der letzten Kreistagswahl wurde die Überparteiliche Wählergemeinschaft (ÜWG) vierte Kraft, ihr Landratskandidat Hans Modschiedler erreichte immerhin 14,2 Prozent der Stimmen. Nun wollen sie ihr Ergebnis noch verbessern und haben sich dazu unter das Dach der Freien Wähler (FW) begeben (denen viele ÜWGler bereits angehören). Die gemeinsame Liste FW/ÜWG verschafft der kleinere der beiden bürgerlichen Wählergruppen im Landkreis zumindest einen optischen Startvorteil. Denn aufgrund des Landtagswahlergebnisses der Aiwanger-Partei werden sie auf den Stimmzetteln am 16. März 2014 auf Position 3 auftauchen.

Die Kandidaten für die 60 Kreistagssitze wurden nun in Buttenheim nominiert. Und weil man sich von einer eigenen Landratskandidatur zusätzlichen Schub erwartet, schicken die Freien Wähler diesmal den Rattelsdorfer Bürgermeister Bruno Kellner ins Rennen.