Über einen längeren Zeitraum war er für Wanderer und Mountainbiker rund um Scheßlitz eine Attraktion der besonderen Art: der Lindigbrunnen nahe der Pünzendorfer Grotte. Er bot nach einem steilen Aufstieg stets ein gut gekühltes Bier. Und so machten viele, die zuvor Giechburg oder Gügel besucht hatten, auch einen Abstecher zum legendären Brunnen.

Das Geld steckten die Durstigen in ein zur Bierkasse umfunktioniertes Gurkenglas und machten sich dann erfrischt wieder auf den Weg. Weil offensichtlich kaum einer das Vertrauen der Versorger missbrauchte, war regelmäßig für Nachschub gesorgt.

Bierbrunnen versiegt: Besondere Attraktion bei Pünzendorf ist Geschichte

Vor wenigen Wochen ist der Bierbrunnen aber doch versiegt. Zur Erklärung hinterließ der anonyme "Wirt" eine Nachricht für seine "lieben Brunnenfreunde": Es habe Beschwerden gegeben, vor allem wegen motorisierten Verkehrs zum Brunnen.

Daher habe man den Betrieb leider einstellen müssen. Für alle, die hier jemals inmitten schönster Natur Rast gemacht haben, ist es ein herber Verlust. Und ein weiteres Beispiel dafür, wie die Unvernunft weniger allen anderen den Spaß verderben kann.