Montagnacht fuhr ein 25-jähriger Autofahrer zur Polizeidienststelle, um einen selbstverschuldeten Unfall auf der A73 zu melden. An der Anschlussstelle Memmelsdorf war er beim Ausfahren nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und hatte die Außenschutzplanke gestreift, teilte die Polizei mit.

Schaden entstand dabei in Höhe von etwa 4000 Euro. Bei der Unfallaufnahme nahmen die Beamten bei dem 25-Jährigen Alkoholgeruch war. Ein Test am Alcomaten ergab einen Wert von 1,86 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und der Führerschein beschlagnahmt. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige und dem Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.